Gewerbliche Verkehrsflächenreiniger weisen Kritik von Wohnbaustadtrat Faymann zurück

Wien (OTS) - Die im Rahmen der heutigen Pressekonferenz von Wohnbaustadtrat Werner Faymann geübte Kritik an den Leistungen der "privaten Schneeräumer" im heurigen Winter wird seitens der gewerblichen Verkehrsflächenreiniger der Wirtschaftskammer Wien aufs Schärfste zurückgewiesen. Diese war Ausgangspunkt für die Ankündigung, dass die Wiener Wohnen AußenbetreuungsGmbH ab dem kommenden Winter gemeinsam mit den Hausbesorgern die Schneeräumung der Gehwege übernehmen werde.

Räumungsintervalle wurden eingehalten

Die Berufsgruppe legt Wert auf die Feststellung, dass die in Wien üblichen und in der Regel ausreichenden Intervalle von 5 - 6 Stunden seitens der Gemeinde selbst ausgeschrieben wurden und auftragsgemäß von den seriösen Anbietern - bis auf Hindernis bedingte Einzelfälle -eingehalten wurden. Von Problemen wie verstopften Zufahrtsstraßen aufgrund mangelhafter Straßenreinigung und Defekten bei Räumungsgeräten wäre auch die kommunale Wiener Wohnen HausbetreuungsAG nicht gefeit, meint dazu KommR DI Helmut Ogulin, Obmann der Fachgruppe Abfall- und Abwasserwirtschaft. Es stehe der Gemeinde zudem frei, kürzere Räumungsintervalle zu bestellen, um bei stärkerem Schneefall die Straßen schnellstmöglich von der sich rasch bildenden Schneedecke zu befreien. Dies würde allerdings auf Grund des Mehraufwandes zu einer Kostensteigerung führen.

Einhaltung verkürzter Intervalle von Räumungslage auf Straßen abhängig: Wiener Wohnen Außenbetreuungs GmbH davon ebenfalls betroffen

Verwundert zeigen sich die Interessenvertreter zudem über die Absicht, die Räumungsintervalle mehr als zu halbieren, da schließlich auch die Wiener Wohnen Außenbetreuungs GmbH bei der Verrichtung ihrer Arbeit von der öffentlichen Schneeräumung auf den Straßen abhängig und vor Straßenblockaden nicht ausgenommen sei. Dass für die drastische Verkürzung der Räumungsintervalle keine höheren Kosten kalkuliert werden, sei ebenfalls erstaunlich. Diese liegen bei den gewerblichen Verkehrsflächenreinigern derzeit zwischen EUR 3,50 - 5 pro m2.

Die Wiener Verkehrsflächenreinigungsunternehmen können auf zahlreiche zufriedenen Kunden wie u.a. insgesamt 16 Magistratsabteilungen inkl. der Rathausverwaltung, die Österreichischen Bundesbahnen, der Flughafen Wien / Schwechat, die Burghauptmannschaft sowie tausende Privathausbesitzer verweisen. Um zukünftig gemeinsam Lösungen für die Problematiken - die oftmals in der Natur der Sache liegen - finden zu können, würden die Wiener Verkehrsflächenreiniger eine Verbesserung der Kommunikation und die Einbindung aller Beteiligten zu sachlichen Gesprächen und zur Vermeidung öffentlicher Diffamierungen begrüßen.

Rückfragen & Kontakt:

Essential PR
office@essential.at
Renate Zrikat 0699 104 39 161
Mag. Birgit Krenmayr 0699 154 23 355

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008