US Air Force Chef: "Der Eurofighter ist sehr beeindruckend"

Hallbergmoos/Wien (ots) - General John P. Jumper, der Oberbefehlshaber der US Air Force, hat zum wiederholten Male den Eurofighter gelobt: "Der Eurofighter ist sehr beeindruckend." Er hebt insbesondere die Leistung des Flugzeugs im Luftkampf hervor. Leicht zu fliegen ist der Eurofighter, auch bei hohen g-Belastungen, so der General: "Dafür wurde er entwickelt. Die Version, die ich geflogen bin, mit ihrer Avionik, den farbigen Anzeigesystemen,-- alles Top. Die Beweglichkeit des Flugzeugs im engen Luftkampf war absolut sehr beeindruckend."

Der amerikanische General vergleicht den Eurofighter mit dem modernsten amerikanischen Kampfflugzeug, der F-22 Raptor. In einer Presserklärung der US Air Force stellt er fest, dass der Eurofighter sowohl agil als auch technisch sehr fortschrittlich ist. Zwar unterscheiden sich beide Muster Flugzeuge voneinander, aber Eurofighter und F-22 sind aus seiner Sicht "high-tech aircraft". Beide passen zusammen und ergänzen sich sinnvoll, so der General.

General Jumper ist der einzige Pilot der Welt, der beide Muster persönlich geflogen ist. Seine Flüge in Eurofighter und F-22 haben gezeigt, dass die beim Eurofighter eingesetzte Technologie gleichauf mit der F-22-Technik ist. Amerika müsse sich aber anstrengen, den hohen Technologiestandard zu halten. Er wolle nicht jammern, aber die europäische Technologie "ist durchaus vergleichbar mit der Technologie, die wir haben."

Erst vor kurzem war auch der Befehlshaber der österreichischen Luftstreitkräfte, Generalmajor Erich Wolf, den Eurofighter geflogen und hatte sich ebenso beeindruckt gezeigt.

Der Eurofighter ist das Kampfflugzeug der nächsten Generation mit dem höchsten Auftragsbestand: 638 Maschinen sind unter Vertrag. Erst jüngst hatten in Madrid die Verteidigungsminister der vier Partnernationen Deutschland, England, Italien und Spanien ihr Vertrauen und Festhalten am Gesamtprogramm bekräftigt.

Großes Interesse kommt mittlerweile aus der Türkei. Eine türkische Delegation wurde vor wenigen Wochen in Italien durch die italienische Luftwaffe ausführlich über den Eurofighter informiert. Zwei Piloten flogen die Maschine und waren ebenso beeindruckt, wie alle andere ausländischen Flugzeugführer, die bisher den Eurofighter fliegen konnten.

In Singapur steht der Eurofighter in der Endauswahl, Griechenland hatte sich bereits vor einigen Jahren für den Eurofighter entschieden.

Wolfdietrich Hoeveler
Vice-President Communications
Eurofighter GmbH, Hallbergmoos
Telephone +49 (0)811 80-1555

Mobile +49 (0)170 855 04 74 Fax +49 (0)811 80-1557 E-mail wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0003