Cliniclowns und Spitalspersonal feierten Stationseröffnung

Station Bettina/2 konnte nach Umbauten wiedereröffnet werden

Wien (OTS) - Nach Renovierungsarbeiten konnte nun die Station Bettina/2 im Kaiserin-Elisabeth-Spital des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) wiedereröffnet werden. Gemeinsam mit den CliniClowns wurde gefeiert. "Durch kontinuierliche strukturelle und organisatorische Verbesserungen und die räumlichen Umbauten wurde ein weiterer wesentlicher Schritt zu einer besseren Patientenbetreuung gesetzt", so der Vorstand der I. Medizinischen Abteilung, Univ. Prof. Dr. Thomas Stefenelli. So schlagen sich all die Bemühungen beispielsweise auch in einer signifikanten Zunahme von Entlassungen in häusliche Pflege nieder.

Schrittweise Neuadaptierung der I. Medizinischen Abteilung

Der denkmalgeschützte Pavillon Bettinastiftung des Kaiserin-Elisabeth-Spitals wurde zwischen 1894 und 1896 erbaut und beherbergt derzeit unter anderem drei der insgesamt sechs Bettenstationen der I. Medizinischen Abteilung mit Intensivstation.

Im Zuge der schrittweisen Neuadaptierung der I. Medizinischen Abteilung erfolgte 2002 die Übersiedelung der Angiologieambulanz und Erstversorgung/Notfallaufnahme, im Jahre 2003 die Neuadaptierung der Intensiv-/Überwachungseinheit sowie 2004 die Generalsanierung der Station Bettina/2. Diese Einheit hat neben der akutmedizinischen Betreuung den Schwerpunkt der reaktivierenden Pflege. Die reaktivierende Pflege stellt neben der Notfallaufnahme, der Intensiveinheit, den Bettenstationen sowie dem Ambulanzbereich eine der fünf Säulen der Abteilung dar.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) bw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Krankenanstaltenverbund/Public Relations
Birgit Wachet
Tel.: 53114/60103
birgit.wachet@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010