Blecha: Zuversichtlich, dass Mindestpension bald erhöht wird

Nach Gespräch mit Sozialministerin

Wien (SK) "Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Forderung aller Pensionistenvereinigungen nach einer Anhebung des Ausgleichszulagenrichtsatzes über die Armutsgrenze sehr bald erfüllt wird", sagte heute der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha. ****

Blechas Optimismus beruht auf einem Gespräch der Präsidiums-Mitglieder des Österreichischen Seniorenrates mit Sozialministerin Ursula Haubner. Blecha: "Unseren Forderungen nach einer Anhebung der Mindestpension auf zumindest 675 Euro, einer Nachbesserung bei den Pensionen aufgrund der enormen Teuerung und der hohen Heizkosten sowie nach einer jährlichen, indexgebundenen Pflegegelderhöhung wurde größtes Verständnis entgegengebracht und Unterstützung zugesichert."

Blecha, der heuer den Vorsitz im Österreichischen Seniorenrat inne hat, betonte das gute Gesprächsklima aber auch die Hartnäckigkeit der Pensionistenvertreter. Blecha abschließend: "Wir lassen nicht locker!" (Schluss) wf/mm

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth PVÖ/Öffentlichkeitsarbeit 01 313 72 30 www.pvoe.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001