Gorbach für drei Tage mit 30-köpfiger Wirtschaftsdelegation in Ägypten

Treffen mit Premierminister Ahmed Nazeef am Mittwoch

Wien (OTS) - Vizekanzler Hubert Gorbach ist am Mittwoch zu einer dreitägigen Wirtschaftsreise nach Kairo aufgebrochen. Begleitet wird der Minister von beinahe 30 verschiedenen Unternehmensvertretern, die durch politische Unterstützung am ägyptischen Markt Hilfe erhoffen. "Wir schaffen für zahlreiche Unternehmen die Möglichkeit, ihre Anliegen direkt beim jeweiligen Fachminister zu platzieren und vorzutragen. So können Barrieren direkt vor Ort aus dem Weg geräumt werden und Wettbewerbschancen entstehen", erklärte Gorbach kurz vor seiner Abreise am Vormittag.

Sein Ziel sei es, der wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder zusätzliche Impulse zu geben und der Wirtschaftsdelegation durch die politische Unterstützung den Rücken zu stärken, so Gorbach. Der bilaterale Außenhandel zwischen Österreich und Ägypten betrug im Jahr 2004 Euro 128 Mio. "Davon 105 Mio Euro an österreichischen Exporten und 23 Mio Euro an ägyptischen Exporten. Ich orte noch großes Potential", betonte der Vizekanzler.

Noch heute Nachmittag wird Gorbach mit Premierminister Dr. Ahmed Nazeef in Kairo zusammentreffen.Neben der Zusammenarbeit der beiden Länder, der Intensivierung der Wirtschaftskontakte und der Definition Ägyptens als Soft-Loan-Zielland werde er Nazeef ein Memorandum eines österreichischen Bahnsystem-Unternehmens übergeben. Dieses betrifft ein Projekt zum Aufbau einer lokalen Schienenproduktion. "Das Projekt wird in Ägypten politisch vorläufig noch blockiert. Hier geht es darum, die Unterstützung durch den Premierminister sicherzustellen und zu verstärken, um die Verhandlungen zu einer raschen, positiven Erledigung zu bringen", führte Gorbach aus.

Am Mittwoch ist weiters ein Arbeitsgespräch mit dem Transportminister Dr. Essam Abdel Aziz Sharaf gemeinsam mit Wirtschaftsvertretern geplant. "Dabei steht die Darstellung und Bewerbung des österreichischen Mautsystems sowie der Verkehrstelematik im Mittelpunkt. Außerdem hat Ägypten Interesse am Ankauf von rollendem Eisenbahnmaterial der ÖBB gezeigt. Das werde ich nach besten Kräften unterstützen", so Gorbach.

Weitere Tagesordnungspunkte für den Mittwoch sind Termine mit dem Minister für Gesundheit und Bevölkerung, Dr. Mohamed Awad Tag El Din, sowie mit dem Minister für militärische Produktion, Sayed Meshaal. Am Donnerstag folgen die Ministerin für Internationale Zusammenarbeit, Fayza Aboulnaga, weiters der Tourismusminister, Ahmed El Maghrabi, sowie der Umweltminister Ing. Maged Georg Ghattas.

Am Freitag wird Gorbach den Grundstein für ein Biodieselprojekt im Hafengelände von Ain Sukhna legen, das gemeinsam von österreichischen und ägyptischen Firmen entwickelt wurde und aus Ölsaaten Biodiesel für den Export produzieren wird.(Schluss/bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001