"DichterHören" im RadioKulturhaus: Senta Berger liest Alfred Polgar

Drei "Radiogeschichten" in Ö1 zu Polgars 50. Todestag

Wien (OTS) - Für zwei Lesungen kommt Film- und Theaterstar Senta Berger ins RadioKulturhaus: Anlässlich des 50. Todestages von Alfred Polgar am 24. April liest die Schauspielerin Texte des großen Literaten, Kritikers, Feuilletonisten, Satirikers und Übersetzers. "DichterHören: Alfred Polgar" findet am Sonntag, den 3. April um 11.00 Uhr und 19.30 Uhr im Großen Sendesaal statt.

Die von Senta Berger selbst ausgewählten und vorgetragenen Texte von Alfred Polgar versammeln eine Fülle fein geschliffener Gedanken rund um die Liebe - ein Thema, das bekanntlich leicht zum Kitsch verführt. Aber bei Polgar, dem unbestrittenen Meister der kleinen Form, verhält sich das anders: Was er zum Thema "Sie und Er" zu sagen hat, ist scharfe Seelenanalyse, die, mit zarter Melancholie versehen, auf Samtpfoten daherkommt. Stilistisch brillant und psychologisch versiert, schreibt er über Liebe und Leidenschaft, Schmerz und Eifersucht. Diese Stücke wurden zwar schon vor Jahrzehnten geschrieben, doch treffen sie noch immer zielsicher menschliche Schwächen. Dabei wird nicht quälend herumgebohrt, sondern alles mit einem kleinen Augenzwinkern erzählt. Und eben dieses Zwinkern kann Senta Berger mit ihrem ausgeprägten Gespür für Nuancen wunderbar vermitteln.

Senta Berger, geboren 1941 in Wien, ist eine der wenigen deutschsprachigen Schauspielerinnen, die es zu Hollywood-Ruhm gebracht haben. Als Filmproduzentin ist sie mit ihrem Mann Michael Verhoeven ebenso erfolgreich wie als Film- und Theaterdarstellerin. Regelmäßig und mit großem Erfolg gestaltet Berger Rezitationsabende, bei denen sie ihr Publikum mit ihrer unverwechselbaren Stimme und ihrem Charme zum heiteren Nachdenken verführt.

Alfred Polgar in Österreich 1

Den Wiener Literaten Alfred Polgar kennt man vor allem als scharfzüngigen Theaterkritiker, der leidenschaftlich im Kaffeehaus lebte und arbeitete. Geboren 1873, emigrierte er 1938 in die USA und kehrte erst 1949 wieder nach Europa zurück, wo er 1955 starb. Neben seinen Kritiken hat er eine Reihe kleinerer Feuilletons hinterlassen, die ihn als einen souveränen Meister der Kurzprosa ausweisen. Er schrieb dabei über Städte und Landschaften, aber immer wieder über Menschen. Dabei zeigte er eine ungewöhnlich genaue Beobachtungsgabe und durchschaute die Menschen wie wenig andere.

Anlässlich seines 50. Todestages am 24. April sendet Österreich 1 am 18., 19. und 20. April drei "Radiogeschichten" (jeweils 11.40 Uhr): Am 18. April liest Miguel Herz-Kestranek "Die Gescheiten" und andere Reflexionen über menschliche Eigenheiten. Senta Berger widmet sich am 19. April erneut dem Thema Liebe aus der Sicht von Alfred Polgar. Auf dem Programm stehen "Unterhalte dich gut", "Liebe und dennoch", "Motive" und "Anfang vom Ende". Und am 20. April rezitiert Erwin Steinhauer "Es geht uns gut" und weitere Polgar-Texte zu Krieg und Frieden. Nähere Informationen zu Ö1 sind abrufbar unter http://oe1.ORF.at.

"DichterHören: Alfred Polgar" mit Senta Berger findet am Sonntag, den 3. April um 11.00 Uhr und 19.30 Uhr im Großen Sendesaal des RadioKulturhauses statt. Eintritt: jeweils EUR 27,-; exklusiv für RadioKulturhausKarten-Besitzer und Ö1 Clubmitglieder: Eintritt:
jeweils EUR 23,-. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Zusage unter der Telefonnummer 01/501 01/18175. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://radiokulturhaus.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002