"Bauer und Wirt" - neue Beitragsreihe in "Land und Leute"

Start ist am Samstag, 2. April in ORF 2

St. Pölten (OTS) -

"Land und Leute", das Landwirtschaftsmagazin des ORF, produziert vom ORF Landesstudio Niederösterreich, startet mit einer neuen Serie:

Unter dem Titel "Bauer und Wirt" wird ab 2. April (Samstag, 16.25 Uhr, ORF 2) einmal monatlich ein saisonales Produkt, von Gurke und Käse bis zu speziellen Getreidesorten vorgestellt. Dabei geht es zuerst um das jeweilige Produkt - das im anschließend in einem Wirtshaus der Region zu einem typisch österreichischen Gericht verarbeitet wird.

Für den Konsumenten gibt es dabei von Bauern die wichtigsten Informationen über das jeweilige Produkt: Seine Art der Herstellung bzw. Aufzucht, seine Eigenschaften und Besonderheiten, typische Merkmale oder Jahrgangs-Spezialitäten.

Beim Wirt wird danach aufgekocht - mit all den Vorzügen eines frischen, regionalen Produktes. Dabei zeigt der Koch nicht nur, wie das Gericht zubereitet wird, sondern gibt auch dazu passend viele praktische Tipps aus der Küche.

Den Anfang der neuen Serie macht das Lamm - es hat ja gerade zur Osterzeit Hoch-Saison. In Taxenbach in Salzburg besucht "Land und Leute" dazu den "Hackerbauer", einen erfahrenen Schafbauern, der seine Produkte unter der Marke "Tauernlamm" verkauft. Auf seinem Hof wird Wissenswertes über die Aufzucht von Schafen dokumentiert. Im Gourmet-Genießer-Restaurant Döller - einem mit drei Hauben ausgezeichneten Restaurant in Golling - zeigt uns dann Küchenchef Andreas Döllerer, wie Lammfleisch zu vielfältigen köstlichen Gerichten verarbeitet wird.

Redaktionell gestaltet wird die Beitragsreihe von Christian Schrenk aus dem Landesstudio Oberösterreich. Er beschäftigt sich schon seit Jahren im Radio und im Fernsehen mit dem Thema Kulinarik.

Die weiteren Themen der "Land und Leute"-Ausgabe vom 2. April:

* Einer für 600
Der Hauptverband der Land- und Forstbetriebe Österreichs hat einen neuen Chef: Felix Montecuccoli vom Gut Mitterau in Niederösterreich wird künftig 600 Betriebe österreichweit in aktuellen Fragen der Land- und Forstwirtschaft, vertreten.

* Der neue "Saustall"
Sie war wohl immer begründet, die Rede vom "armen Schwein". Denn ob in kleinbäuerlichen engen Behältnissen oder in den so genannten Tierfabriken - die praktizierten Haltungsformen waren meist weit entfernt von einem einigermaßen respektvollen Umgang mit dem Lebewesen Schwein. Heute freilich versucht moderne Schweinehaltung erfolgreich, den Spagat zwischen ökologischen und ökonomischen Erfordernissen zu meistern.

* Vom Bauer zum Unternehmer
Der Landwirt Franz Wasserbauer aus Waldneukirchen in Oberösterreich hat Ende der 80iger Jahre für seinen Stall einen der ersten Fütterungsautomaten gebaut. Heute führt er ein Unternehmen mit 40 Mitarbeitern und ist in Europa Marktführer für Fütterungsroboter.

* Heilende Wasser
Bei den so genannten Rostock-Essenzen wird die Schwingung von Steinen, Mineralien und Edelsteinen auf Wasser übertragen. Ein diesbezügliches Projekt in der Steiermark wird vom Ludwig Boltzmann Institut wissenschaftlich begleitet und unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001