Bosnischer Verkehrsminister zu Besuch bei Vizekanzler Gorbach und Staatssekretär Mainoni

Zukunftsgespräche über zentraleuropäischen Luftraum und Ausbau der Infrastruktur

Wien (OTS) - Der bosnische Kommunikations- und Verkehrsminister Branko Dokic traf heute Vizekanzler Gorbach und Staatsekretär Mainoni zwecks Vorsitzübergabe von Österreich an Bosnien im Rahmen der künftigen Flugsicherung im zentraleuropäischen Raum (Ceats). "Unter österreichischem Vorsitz ist Ceats im September letzten Jahres 2004 in Kraft getreten und in Vorbereitung der am 22.April in Luxemburg stattfindenden Ministerkonferenz der 8 Ceats-Staaten, gilt es nun ohne zeitliche Verzögerung dieses Projekt umzusetzen", so Gorbach. "Alleine im zentraleuropäischen Raum verursachen die derzeitigen Kapazitätsengpässe Flugverspätungen bis zu 7 Minuten pro Flug, die Kosten belaufen sich damit auf 80 Mio Euro, ohne Gegenmaßnahmen würden sich diese Kosten in den nächsten Jahren exorbitant steigern. Ceats soll dieser Entwicklung Einhalt gebieten", informierte Gorbach.

In Fortsetzung des Gespräches mit Staatssekretär Mainoni wurde vereinbart, dass eine Wiederaufnahme der Flugverbindung Banjaluka -Wien innerhalb der nächsten 2 Monate geprüft wird. Darüber hinaus informierte VKM Dokic sowohl über Infrastrukturprojekte in Bosnien, als auch die bevorstehenden größeren Privatisierungen im Kommunikationsbereich. Mainoni hob das östereichische Know-how im Bereich Infrastruktur, Kommunikation und Wasserkraftwerke hervor und warb für österreichische Investitionen: "Ich sehe hier durchaus große Potentiale für österreichische Unternehmen." (Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002