Tumpel, Pressekonferenz, 23. März 2005: Ostverkehr nach der EU-Erweiterung - Lkw-Lawine wird immer größer

Wien (OTS) - Die Erweiterung der EU hat die Zuwachsraten im grenzüberschreitenden Lkw-Verkehr an den Ostgrenzen Österreichs neuerlich beschleunigt - das hat das Österreichische Institut für Raumplanung für die AK erhoben. Eines zeigt die Studie deutlich: Will man die Verkehrslawine in den Griff bekommen, ist eine grundlegende Kurskorrektur in der österreichischen und europäischen Verkehrspolitik notwendig. Die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen aus der Studie sind Gegenstand einer Pressekonferenz mit AK Präsident Herbert Tumpel am kommenden Mittwoch.

Pressekonferenz
"Ostverkehr nach der EU-Erweiterung - Lkw-Lawine wird immer größer" mit
Herbert Tumpel, AK Präsident
Sylvia Leodolter, Leiterin Abt. Umwelt und Verkehr, AK Wien
Reinhold Deussner, Studienautor, Österr. Institut für Raumplanung

Mittwoch, 23. März 2005, 10.00 Uhr

AK Wien, 4. Stock, Zi 400
4, Prinz Eugen-Str 20-22

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001