Scheuch: Justiz in guten Händen!

BM Miklautsch steht für gute, freiheitliche Regierungsarbeit

Wien, 2005-03-20 (fpd) - "Bundesministerin Miklautsch hat in der heutigen Pressestunde wieder einmal bewiesen, dass die österreichische Justiz bei ihr in guten Händen ist. Karin Miklautsch steht für die gute, bürgernahe Politik des freiheitlichen Regierungsteams", stellte FPÖ-Generalsekretär NAbg. DI Uwe Scheuch heute im Gespräch mit dem Freiheitlichen Pressedienst fest. ****

Mit kreativen Konzepten wie zum Beispiel im "Masterplan Strafvollzug" die Unterstützung der Justizwache durch das Bundesheer, den Verhandlungserfolgen der Ministerin bezüglich einer Personalaufstockung im Justizbereich, den gesetzlichen Maßnahmen gegen Sozialmissbrauch und als freiheitliche Chefverhandlerin beim Thema Asyl habe die Justizministerin schon in der Vergangenheit ihre Lösungsorientierung und Praxisnähe gezeigt, so der freiheitliche Generalsekretär.

"Sie demonstriert, dass Justiz nicht von oben herab, sondern mit den Bürgern gemacht werden sollte! Karin Miklautsch steht für den Kärntner Weg der Bürgernähe und ist ein herausragender Teil des guten freiheitlichen Regierungsteams!", erklärte Scheuch abschließend.

Schluss (bxf)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Generalsekretariat
Mag. Carl Ferrari-Brunnenfeld
Tel: +43 - 664 / 8257607
Mail: carl.ferrari-brunnenfeld@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001