Moser: Stadtgemeinde Melk als Standort für Kongresstourismus

16.940 Euro des Landes NÖ für Machbarkeitsstudie

St. Pölten (NÖI) - Die Wachau und die Stadtgemeinde Melk sind durch ihre Vielfalt an touristischen Angeboten und ihrer großen Zahl an Naturschönheiten und Kulturdenkmälern ein Anziehungspunkt für Gäste aus Nah und Fern. Mit der Unterstützung des Landes Niederösterreich soll nun auch der Kongress- und Seminartourismus in der Region forciert werden, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Karl Moser.

In der Stadtgemeinde Melk bestehen seit längerem Bestrebungen, die Stadt und ihr Umfeld als Standort für Meetings und Kongresse zu positionieren. Dabei kann auf entsprechende Aktivitäten einzelner Tourismusbetriebe und auf Kooperationsmöglichkeiten mit dem Stift Melk aufgebaut werden. Das Ziel dieses Projektes ist, die Eignung von Melk als Standort für MICE ("Meetings, Incentives, Conventions und Events") zu analysieren und die Schritte für eine entsprechende Positionierung am Markt zu planen. Neben einer umfassenden Potenzialanalyse soll ein Aktivitäts- und Maßnahmenplan zur weiteren Vorgangsweise entwickelt werden, informiert Moser.

Mit der Förderung dieser Initiative werden wertvolle Impulse zur Stärkung des ländlichen Raumes und zur Verbesserung der Lebensqualität gesetzt. Wir in Niederösterreich unternehmen eine Vielzahl an Maßnahmen zur Stärkung des Tourismus und sichern damit auch wichtige Arbeitsplätze, betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002