Matznetter zu WK-Wahl: "Chance nützen, Fehler der Steuerreform auszubessern"

"Goße Freude über den höchsten Zugewinn"

Wien (SK) - "Es ist ein besonders schöner Tag, wenn man die
meisten Zugewinne hat, wir wollen die Arbeit mit Ernst angehen", so der Spitzenkandidat des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands, Christoph Matznetter, am Mittwoch in einer Pressekonferenz bei der die vorläufigen Ergebnisse der Wirtschaftskammer-Wahl 2005 veröffentlicht wurden. Für Matznetter ist der Zugewinn von 3,2 Prozentpunkten ganz klar eine Chance, Fehler der Steuerreform auszubessern und für soziale Absicherung zu sorgen und die Kaufkraft im Land zu stärken.****

"Zuerst einmal möchte ich meinen ganz großen Dank an die 28.000 Unternehmer und Unternehmerinnen, Manager und Managerinnen, die uns ihre Stimme gegeben haben, richten", so Matznetter. Für ihn, Matznetter, ist das Wahlergebnis eine große Chance für die vielen Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmer, die 60 Prozent der Beschäftigten stellen: "Das sind die Menschen, die die Nahversorgung garantieren, die dafür sorgen, dass es noch einen Handwerker ums Eck gibt und die dem Bundeskanzler nicht täglich damit drohen, in die Slowakeioder sonstwohin abzuwandern", so Matznetter.

Matznetter bezeichnete die Wirtschaftskammer-Wahl als eine Chance, der österreichischen Wirtschaft Gehör zu verschaffen: "Wir können jetzt das, was bei der Steuerreform nicht geschehen ist, nachholen und Fehler, die gemacht wurden, auszubessern", zeigte sich Matznetter überzeugt und sprach von einer "Riesenchance" für die Wirtschaft und die Wirtschaftskammer. Einziger "Wehrmutstropfen" ist für Matznetter die niedrige Wahlbeteiligung: "Wir müssen die 52 Prozent, die nicht zur Wahl gegangen sind, besonders ernst nehmen". (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003