Wirtschaftskammerwahl NÖ: Knapp 8 von 10 Stimmen für Wirtschaftsbund! Freiheitliche verlieren drei Viertel der Stimmen, Sozialdemokraten und Grüne mit Gewinnen

AKUSTISCHE PRESSEAUSSENDUNG - Audio-Beitrag

Wien/St. Pölten (OTS) - Niederösterreichs Unternehmerinnen und Unternehmer
haben ihre Vertretung in der Wirtschaftskammer gewählt. Seit heute sind die politischen Gewichte in der Wirtschaftskammer Niederösterreich neu verteilt. An den Kräfteverhältnissen hat sich jedoch wenig geändert.

78,51 % der Stimmen entfielen auf den NÖ Wirtschaftsbund, ein Zugewinn von 0,87 %. Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband NÖ erreichte 8,8 % der Stimmen (+ 3,9 %). Zugewinne gab es auch für die Grüne Wirtschaft, sie hält nun bei 1,65 % (+1,45 %). Einzig der Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender musste massive Verluste verzeichnen und fiel vom 2. auf den 3. Platz zurück. Mit 2,44 % erreichten die Freiheitlichen nur mehr ein Viertel ihrer Stimmen - im Vergleich zum Jahr 2000 .

Klarer Sieger ist der Niederösterreichische Wirtschaftsbund, der schon bei der letzten Wahl vor fünf Jahren die Drei-Viertel-Mehrheit deutlich übertroffen hatte. Der Zugewinn von fast einem weiteren Prozentpunkt bedeutet, dass das Team der amtierenden Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl nun bereits knapp 79 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann. Ihre Freude ist nicht zu überhören:

OT 1 0:00 Min ZWAZL Erste Reaktion [Das ist für mich...]

Wie ausgeprägt diese Zustimmung der Unternehmer zur Arbeit der Wirtschaftskammer in Niederösterreich ist, sei auch an der sehr guten Wahlbeteiligung von knapp 56 Prozent ablesbar, sagt Zwazl. Damit schafften die Unternehmer zwischen Most- und Weinviertel erstmals die zweithöchste Wahlbeteiligung im Bundesländervergleich.

OT 2 0:41 Min ZWAZL) Wahlbeteiligung [Das ist für mich...]

Feiern will die Wirtschaftskammer-Präsidentin jedenfalls nur kurz. Noch heute abend wird die Nachbetrachtung des Wahlergebnisses in der Wirtschaftskammer Niederösterreich fortgesetzt.

Gemeinsam mit Landeshauptmann Erwin Pröll, der heute noch in der Wirtschaftskammer Niederösterreich zu Gesprächen erwartet wird, analysiert Präsidentin Zwazl die Detailergebnisse der Wirtschaftskammer-Wahl 2005 und macht einen Ausblick auf die wichtigsten Fragen der Wirtschafts- und Standort-Politik der kommenden Jahre in Niederösterreich.
***

Einen ausführlichen Audio-Feature mit einer Nachbetrachtung des Wirtschaftskammerwahl-Ergebnis Niederösterreich steht morgen ab 05.30 Uhr auf http://audio.ots.at zum Download bereit.

Selbstverständlich organisieren wir für Sie auf Wunsch auch andere Interviewpartner zum jeweils aktuellen Thema.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl Event, Public Relations & Werbung GmbH,
Harald Sorger
Tel. +43-(0)699 / 12342422
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0002