SWV-NÖ: Jubelstimmung beim Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband in Niederösterreich

Steigerung des Stimmenanteils von 3,9% und 66 Mandaten

St. Pölten (SPI) - Der Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes jubelt über die hohen Zugewinne bei der heutigen Wahl zur Wirtschaftskammer. "Der Erfolg ist ein deut-liches Zeichen der Zustimmung für unseren Einsatz für die KMU im Land", so Kiermaier. Die Wirtschaftspolitik der schwarz - blauen Bundesregierung habe bei dieser Wahlauseinandersetzung stark hereingespielt, denn sie war im Gegensatz zum Wirtschaftsprogramm der SPÖ wahrlich keine Offenbahrung für die KMUs, ist Präsident Kiermaier überzeugt. Dementsprechend freut sich Kiermaier, dass der RFW so deutlich überholt werden konnte.

"Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband hat sich von allem Anfang an, klar und deutlich für die klein- und mittelständischen Betriebe und deren berechtigten Sorgen ausgespro-chen und dafür eingesetzt, dass nicht nur eine Politik für Großbetriebe, Konzerne und Groß-banken gemacht wird, sondern dass der überwiegende Teil der Wirtschaft und das sind nun einmal die KMUs neue und bessere Rahmenbedingungen erhält."

Eine wichtige Rolle spielte auch die Tatsache, dass in der SPÖ NÖ der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband noch nie so einen Stellenwert besessen habe und die SPÖ NÖ den Wirt-schaftsverband nach besten Kräften landesweit unterstützt habe. "Für uns ist klar, dass das auch für unsre künftige Arbeit eine sehr gute Perspektive darstellt", so Kiermaier weiter.

"Noch eine sehr wichtige Feststellung was die Mitgliedschaft in der Wirtschaftskammer betrifft. Wir haben uns immer klar und deutlich für eine Pflichtmitgliedschaft in der Kammer ausgesprochen weil nur sie der Garant für eine starke Kammer sein kann und die wollen und brauchen wir. Nicht zuletzt darum, weil starke Kammern der Grundpfeiler für die Sozialpart-nerschaft sind, die seit Jahrzehnten dafür steht, dass in Österreich der soziale Friede stärker ist als in anderen Ländern", erklärte Kiermaier. "Unsere Funktionäre und ich werden auch in Zukunft sehr bemüht sein, durch konstruktive Kammerarbeit unsere Mitglieder und Wähle-rInnen nicht zu enttäuschen" stellt Präsident Kiermaier der für die hervorragenden Arbeit sei-ner Funktionäre und der der SPÖ NÖ sehr dankbar ist fest. (Schluss) ms

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Niederösterreich
Martina Sevignani
02742/2255-400
noe@wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0008