MOLTERER: DIE TÜR FÜR KROATIEN BLEIBT OFFEN

"Kroatien soll auf seinem Reformweg weitergehen!"

Wien, 16. März 2005 (ÖVP-PK) Bedauern äußerte ÖVP-Klubobmann Mag. Wilhelm Molterer heute, Mittwoch, darüber, dass kein Konsens über eine morgige Verhandlungsaufnahme der EU mit Kroatien zustande gekommen ist. "Das Ergebnis der heutigen Gespräche zeigt allerdings, dass die Tür für die Kroaten offen bleibt und die Fortschritte Kroatiens durchaus anerkannt wurden", so Molterer. ****

"Wichtig ist vor allem, dass der Verhandlungsrahmen für die Beitrittsverhandlungen beschlossen wurde. Damit sollte sich Kroatien ermutigt fühlen, auf seinem Reformweg weiterzugehen", betonte Molterer.

Unbestritten sei die Pflicht aller Staaten des Westbalkan, mit dem internationalen Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zusammen zu arbeiten. "Aber es kann nicht ein Einzelfall über das Schicksal eines ganzen Landes entscheiden", mahnte der ÖVP-Klubobmann und wies darauf hin, dass für die Aufnahme der Verhandlungen bewusst kein konkreter Zeitpunkt festgelegt wurde. "Die Verhandlungen werden aber unverzüglich aufgenommen, sobald alle Bedingungen erfüllt sind." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007