Neuwaldegger Top-Management Survey Teil 4: Beratung

Wien (OTS) - Beratungsmarkt stabilisiert sich: Die Spreu trennt
sich vom Weizen

  • Der Wettbewerb wird härter.
  • Erfahrene Player setzen sich durch.
  • Anlassbezogene statt kontinuierliche Zusammenarbeit.
  • Gefragt: Umsetzungskompetenz.

Wien, 16. März 2005: Die turbulenten Jahre der Beratungsbranche sind vorbei. Sowohl die Zeiten des zweistelligen Wachstums der 90er Jahre wie auch die des massiven Stellenabbaus bei den großen Beratungshäusern nach 2001 gehören der Vergangenheit an. Im vierten Teil der Neuwaldegger Top-Management-Survey wurde die Entwicklung des Beratungsmarktes aus der Sicht von 300 Top-Managern in Österreich, Deutschland und der Schweiz erhoben. Für die Hälfte aller Befragten bleibt die Nachfrage nach externer Beratung in den nächsten zwei Jahren gleich, 40 % wollen weniger oder gar keine Berater einsetzen.

Dieser rückläufige Trend gilt vor allem in Deutschland und in großen Unternehmen, aber auch in Österreich denkt rund ein Drittel der befragten Manager an eine Reduzierung der Beratungszukäufe. Die Stabilisierung der Nachfrage trifft auch die interne Beratung. Die Anlässe, Berater zu engagieren, sind - nach Häufigkeit gereiht -folgende:

  • Branchenentwicklung 33 %
  • Eigenes Wachstum 26 %
  • Weiterbildung und Coaching 22 %
  • Umsatzrückgang 23 %

Auf den hinteren Rängen finden sich:

  • Wechsel im Management 12 %
  • Aktivitäten der Konkurrenz 10 %
  • Eigentümerwechsel 7 % und
  • Krisen 5 %

Anlassbezogene Beratung statt kontinuierlicher Zusammenarbeit

Deutlich wird, dass Wachstumsthemen in Österreich stärker dominieren, während in Deutschland und vor allem in der Industriebranche auch Umsatzrückgang und Krisen zur Kooperation mit Beratern führen. Unterschiedlich stellt sich die Art der Kooperation mit Beratern dar:
Für die meisten ist sie anlassbezogen (44 %), 24 % arbeiten kontinuierlich mit Unternehmensberatern zusammen. Besonders hoch ist diese Rate in der Schweiz (35 %) und bei kleineren Unternehmen (bis 500 Mitarbeiter 33 %). Hier sind die Berater wohl auch dauerhaft Sparringpartner, Impulsgeber und Dienstleister wie "ausgelagerte Stäbe".

Der Wettbewerb um die Klienten wird härter

Für die Experten der Beratergruppe Neuwaldegg, Barbara Heitger und Frank Boos, ergibt sich ein klares Bild: "Eine Rückkehr zu den Boomzeiten der Beratung der 90er ist ausgeschlossen. Der überlegtere Einsatz von Beratern durch die Unternehmen und die primär anlassbezogene Kooperation mit ihnen wird den Wettbewerb um die Klienten verstärken und Motor für die weitere Professionalisierung und Ausdifferenzierung des Marktes sein." Immer mehr wird es - so Boos und Heitger - dabei für die Beratungsfirmen darum gehen, die eigene "Marke" zu positionieren und für eine bestimmte Leistung zu stehen. Die priorisierten Beratungsthemen machen klar, dass es vor allem auf Umsetzungskompetenz der Berater ankommt - sowohl wenn es um Wachstums- wie auch um Rationalisierungsziele geht. Die Spreu wird sich also in Zukunft vom Weizen trennen.

Die Neuwaldegger Top-Management Survey

Die Studie wurde von der Beratergruppe Neuwaldegg gemeinsam mit dem Umfrageinstitut OGM durchgeführt. Mittels telefonischer Interviews wurden 300 Top-Manager in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus Betrieben mit mindestens 250 Mitarbeitern befragt.
Der erste Teil der Studie beschäftigte sich mit dem Thema Unternehmensentwicklung, der zweite mit dem Thema Strategie, der dritte Teil mit dem Bereich Führung. Die Ergebnisse sind unter www.neuwaldegg.at/presse zu finden.

Die Beratergruppe Neuwaldegg

Die 1980 gegründete Beratergruppe Neuwaldegg gilt mit ihren derzeit 12 BeraterInnen und über 30 eng angeknüpften NetzwerkpartnerInnen als Marktführer im Bereich der integrierten Unternehmensentwicklung. Als eine der größten Beratungsfirmen in österreichischer Hand hat das Unternehmen 2004 einen Umsatz von 5 Millionen EUR erwirtschaftet, davon etwa die Hälfte international.
Mit ihrem integrierten Beratungsansatz verknüpft die Beratergruppe Neuwaldegg das Beste aus zwei Welten: betriebswirtschaftliches Know-how und soziale Kompetenz. Die Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen: Top-Management Beratung, Strategie- und Strukturentwicklung, Unternehmenskultur, Teamentwicklung, Personalentwicklung, Weiterbildung (insbesondere Beraterausbildung) und Coaching.
Zu den Kunden der Beratergruppe Neuwaldegg zählen nationale und internationale Top-Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Fahrzeugindustrie, Logistik, Telekommunikation, Energiewirtschaft, Chemie, Banken und Versicherungen, Handel sowie aus dem öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich.

www.neuwaldegg.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Beratergruppe Neuwaldegg
Birgit Brandner, Trimedia Communications
Tel: + 43 1 524 43 00 43, 0699 1 752 47 78
mailto: birgit.brandner@trimedia.at

Michael Patak
Beratergruppe Neuwaldegg
Tel.: + 43 1 368 80 70 0, 0699 1 368 80 79
mailto: michael.patak@neuwaldegg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001