Wissen macht stark - Mehr Lebensqualität für Brustkrebspatientinnen

Eine Informationsveranstaltung am der Österreichischen Gesellschaft für Supportive Krebstherapie

Wien (OTS) - Am 7.4.2005 um 18 Uhr im Wiener Museumsquartier Lebensqualität für Brustkrebspatientinnen - ist eines der wichtigsten medizinischen Ziele der österreichischen Gesellschaft für supportive Krebstherapie.

Dabei geht es für die Betroffenen um den Unterschied zwischen Befund und Befinden!

Die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen hängt von vielen Faktoren ab. Neben den objektiv messbaren Aspekten - Größe eines Tumors, Laborwerte, Blutdruck - spielen Schmerzen und ganz individuelle Ängste und Sorgen um das alltägliche Leben, das psychische Befinden, eine wesentliche Rolle. Das subjektive Bewerten der Krankheit mit allen Belastungen und Einschränkungen für das eigene Leben bestimmt auch die Akzeptanz der medizinischen Maßnahmen. Gerade Brustkrebs-patientinnen fühlen sich neben den körperlichen Einschränkungen psychischen Belastungen ausgesetzt, die das Selbstverständnis der Frau direkt angreifen und tiefes Verständnis erfordern.

Die Österreichische Gesellschaft für Supportive Krebstherapie wurde gegründet um Informationen zur unterstützenden Therapie bei Krebserkrankungen zu geben: Für PatientInnen, Angehörige, Ärzte und all jene, die Krebspatienten betreuen.

Ziel der 2. Patientenveranstaltung ist die umfassende Aufklärung zu den Themen

  • unterstützende Maßnahmen für Brustkrebs-Patientinnen
  • berufsbezogene Tipps während und nach einer Krebstherapie
  • Verbesserung der individuellen Lebensqualität im Alltag

Die Referenten:

Univ. Prof. Dr. Martin Pecherstorfer, 1. Medizinische Abteilung mit Onkologie des Wilhelminenspitals Wien, Präsident der Gesellschaft für supportive Krebstherapie

"Mehr Lebensqualität für Brustkrebspatientinnen"

Prim.Univ. Prof. Johannes G. Meran, Leitung Interne, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien "Alle sprechen über Lebensqualität - was ist das?" Annemarie Presnik, Wiener Krebshilfe "Wissen macht stark: Krebs und Beruf"

DGKS Evelyn Kröll steht für pflegerische Fragen von Brustkrebspatientinnen zur Verfügung.

Wann: 07.04.2005, Beginn: 18.00 Ende: ca. 20.30 Uhr Wo: Museumsquartier, Haupteingang, 1. Stock, Museumsplatz 1/5, 1070 Wien Anmeldung aus Platzgründen erbeten unter: 0676-40 22 802, Di, Mi, Do 9:00-12:00 Uhr

Die Teilnahme ist unentgeltlich.

Rückfragen & Kontakt:

Fischill PR
Kochgasse 4, 1080 Wien
Tel. 01/408 68 24-13, Fax. 01/408 68 24-14
http://www.fischill.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005