Wittmann kritisiert "intransparenten Bestellmodus" für Verfassungsrichter

Wien (SK) Der Rücktritt des erst Ende Jänner angelobten Verfassungsrichters Wolfgang Burtscher zeigt für SPÖ-Verfassungssprecher Peter Wittmann klar, "wie wenig zielführend es ist, wenn Personalentscheidungen für den Verfassungsgerichtshof im Hinterstübchen ausgemacht werden". Wittmann übte Kritik am "intransparenten Bestellmodus". Wittmann am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Ich bezweifle, dass es im Fall eines Hearings zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen wäre." **** (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013