Lopatka: market-Umfrage: 62 Prozent für ÖVP in der Regierung, nur 39 für SPÖ

Erfolgreiche Arbeit findet Fortsetzung

Wien, 14. März 2005 (ÖVP-PK) 62 Prozent wollen die ÖVP in der Regierung und nur 39 Prozent die SPÖ. Die heute, Montag, im Standard veröffentlichte 'market-Umfrage' belege, dass die Österreicherinnen und Österreicher mit der Arbeit dieser Regierung unter Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zufrieden seien, zeigte sich heute ÖVP-Generalsekretär Abg z NR Dr. Reinhold Lopatka bestätigt. "Es bleibt ein Wunschtraum der Opposition, dass es frühzeitige Wahlen auf Bundesebene gibt. Das Wesen dieser Regierung ist Arbeit und Reformkraft und nicht Stillstand und ewiges Zick-Zack wie bei der SPÖ", so Lopatka. ****

"Im Gegensatz zur SPÖ und ihren ehemaligen Verkehrsministern, hat die ÖVP den Semmeringbasistunnel nun auf Schiene gebracht. Wir arbeiten an Lösungen, während die SPÖ im Krankjammern stecken bleibt und ihren Zick-Zack-Kurs prolongiert", so Lopatka. Dies
zeige auch eine 'profil-Umfrage' in der SPÖ-Chef Gusenbauer wieder keine klare Mehrheit hinter sich versammeln könne: "Wie soll jemand, der nicht einmal die eigenen Leute überzeugen kann, kein Team, kein Thema und kein Talent hat, dieses Land führen? Die ÖVP hat jedenfalls die Unterstützung der Menschen in diesem Land", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002