WKÖ-Hochhauser appelliert an Betriebe zur Praktikantenaufnahme

"Danke für die zahlreichen Ferialjobs für Schülerinnen und Schüler"

Wien (PWK187) - Viele Jugendliche bewerben sich zur Zeit um ein Ferialpraktikum im Sommer bei heimischen Unternehmen, teils aus persönlichem Engagement und Interesse, teils weil es von ihrer Schule - insbesondere bei HTL und Tourismusschulen - Pflichtfach der Ausbildung ist. "Betriebspraktika sind eine wertvolle Erfahrung für unsere Schülerinnen und Schüler, man lernt das Arbeitsleben kennen, kann Lerninhalte und Interessen vertiefen sowie neue Kontakte knüpfen", betont die Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich, Anna Maria Hochhauser. "Ich danke den Betrieben, die jährlich über 30.000 jungen Leuten diese Möglichkeit anbieten und appelliere an sie auch heuer wieder möglichst viele Schüler aufzunehmen."

Die jungen Menschen sind die Arbeitskräfte von morgen. Jeder, der praktische Erfahrung sammeln möchte, sollte dies im Laufe seiner Schulzeit auch tun. "Mit gutem Willen und Flexibilität auf beiden Seiten können sowohl Schüler als auch Unternehmen von Ferialpraktika profitieren", ist Hochhauser überzeugt. Damit möglichst viele Jugendliche die Chance dazu bekommen, sollten auch außerhalb der Sommerferien, zB in der Winterhochsaison vermehrt Ferialjobs angenommen und angeboten werden, so die WKÖ-Generalin. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Bildungspolitik
Dr. Michael Landertshammer
Tel.: (++43) 0590 900-3573
Fax: (++43) 0590 900-261
bp@wko.at
http://wko.at/bp

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004