ARBÖ: Reiseverkehr zu Ostern

Stau und Wartezeiten müssen eingeplant werden!

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Die heurigen Osterferien bringen bereits jetzt die Verkehrsexperten ins Grübeln. Der ARBÖ erwartet Auslastungen auf zahlreichen Hauptverbindungen. "Schwerpunkte der Stauungen liegen vor den Tunnelportalen, sowie an den Grenzen", warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ. Neben österreichischen Schülern dürfen sich auch Schüler aus Deutschland über Ferien freuen. Vor allem Reisende aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen werden für ein Verkehrschaos auf österreichischen und bayrischen Straßen sorgen. Diese sorgen zusätzlich für einen Verstärkten Reiseverkehr, vor allem Richtung Süden. Im Zuge dessen fasst der ARBÖ-Informationsdienst die Staupunkte zusammen. Mit einer Mischung zwischen Einkaufstouristen, den letzten Skitouristen und mit Sonnentouristen zu rechnen. Dies bedeutet, dass sowohl ein Ansturm auf Skigebiete, Einkaufszentren und Staatsgrenzen zu erwarten ist.

Auf der A1, Westautobahn kommt man in beiden Richtungen, zwischen Salzburg und Wien abschnittsweise nur sehr langsam voran. Verkehrsknotenpunkte wie Steinhäusl, A21, Aussenringautobahn, Voralpenkreuz A9, Phyrnautobahn und Salzburg, A10 Tauernautobahn sind Staumagneten. Zum Nadelöhr wird für viele Autofahrer die A10, Tauernautobahn. Zwischen Zederhaus und Flachau-Winkel muss vor dem Tauerntunnel mit Blockabfertigung gerechnet werden, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Der ARBÖ empfiehlt im Zuge dessen die B99, Katschbergbundesstraße als Ausweichmöglichkeit zu nutzen. "Schon in den Morgenstunden des Samstages wird es auf der A10 zu erheblichen Behinderungen kommen", erklärt Stefan Sauer vom ARBÖ-Informationsdienst. Im weiteren Verlauf prognostiziert der ARBÖ-Informationsdienst auf der A10, Behinderungen vor dem Katschbergtunnel. Zwischen Sankt Michael und Rennweg sind vor den Tunnelportalen Stauungen und Blockabfertigung zu erwarten.

In Tirol werden die Staupunkte weit verteilt sein. Die Verkehrsexperten des ARBÖ warnen vor Verzögerungen auf der A13, Brennerautobahn. Ab der Mautstelle Schönberg, kommt man Richtung Süden nur sehr langsam voran. Im weiteren Verlauf muss man in Südtirol auf der A22, Brennerautobahn, Richtung Bozen mit Verzögerungen rechnen. Staupunkt wird hier die Mautstelle Sterzing sein. Eine weitere Blechkolonne wälzt sich über die B179, Fernpass Bundesstraße. Vor dem Grenztunnel Vils/Füssen rechnet der ARBÖ-Informationsdienst, in beiden Fahrtrichtungen, ebenfalls mit Blockabfertigung und Stau. In Vorarlberg erwartet der ARBÖ erhebliche Behinderungen auf der A14, Rheintalautobahn. Zwischen Bregenz und Feldkirch ist mit erheblichem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Aber auch in Bregenz ist vor dem Pfändertunnel sowie vor dem Citytunnel, und in Feldkirch vor dem Ambergtunnel, mit Blockabfertigung und kilometerlangen Stauungen zu rechnen.

In Kärnten und in der Steiermark wird es an den Grenzübergängen zu langen Wartezeiten kommen. Die Grenzübergänge Spielfeld (SLO) und Loiblpass (SLO) werden zu einem Nadelöhr, wenn es in Richtung Süden nach Slowenien geht. Der ARBÖ empfiehlt daher kleinere Grenzübergänge wie Radkersburg und Radlpaß auf Slowenischer Seite zu nutzen. Schlussendlich wird es sich auch auf den Grenzübergängen Richtung Osten stauen. Nickelsdorf (H) und Klingenbach (H) werden daher für sehr lange Wartezeiten in den Verkehrsnachrichten aufscheinen. Aber auch Richtung Tschechien erwarten die Verkehrsexperten des ARBÖ Stau. So wird der Grenzübergang Klein Haugsdorf (CZ) mehrere Stunden Reisezeit in Anspruch nehmen.

Sauer empfiehlt vor allem Familien mit Kindern viel Flüssigkeit mitzunehmen um ein Austrocknen zu vermeiden. Um eine ruhige Fahrt genießen zu können sind Spiele für Kinder ein muss. Bei einer langen Fahrt warnt der ARBÖ auch vor schwerer Kost um Übelkeit und Müdigkeit zu vermeiden.

ARBÖ Tipps, wenn man im Stau steht:
* Fahren sie mit ausreichendem Sicherheitsabstand an das Stauende heran und schalten sie die Warnblinkanlage ein.
* Halten sie für Rettungs- und Polizeifahrzeuge eine Gasse oder den Pannenstreifen auf jeden Fall frei (bei dreispurigen Autobahnen zwischen der mittleren und der linken Fahrspur).
* Versuchen sie trotz des Ärgers ruhig und entspannt zu bleiben. Selbstvorwürfe oder Wutausbrüche schaden nur ihren Nerven. Hören sie Musik oder singen sie ein Lied!
* Wenn der Verkehr ganz zum Erliegen kommt, stellen sie Ihren Motor ab.
* Öffnen sie ihre Autotüren vorsichtig. Schließlich mogeln sich Motorradfahrer gerne zwischen Autoschlangen hindurch.
* Schalten sie den Verkehrsfunk ein und suchen sie auf der Straßenkarte eventuell nach Ausweichstraßen, die ebenfalls zum Ziel führen.
* Hat sich der Stau dann letztendlich aufgelöst, versuchen sie nicht die verlorene Zeit durch übertriebenes Schnellfahren hereinzuholen. Verständigen sie lieber eventuell auf sie Wartende, dass sie später kommen.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001