Blecha: EU-Dienstleistungsrichtlinie ist Anschlag auf Europäisches Sozialmodell

Wien (SK) Der Präsident der Europäischen Seniorenorganisation (ESO), Karl Blecha, protestierte bei der ESO-Frühjahrstagung in Brüssel gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie, die "derzeit nur unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten gesehen wird und nicht auf ihre sozialen und ökologischen Auswirkungen geprüft ist". ****

Blecha: "Nach dieser Richtlinie sollen Beschäftigte in allen Mitgliedsländern der EU ihre Dienste anbieten können, und zwar zu jenen sozialen Bedingungen, wie sie in ihren Herkunftsländern gelten. Die Verwirklichung dieser Richtlinie würde den entwickelten Industrieländern den Arbeitsmarkt für ältere Arbeitnehmer de facto sperren, also zu einer entscheidenden Verschlechterung der älteren Generation führen."

"Die EU-Dienstleistungsrichtlinie ist ein Anschlag auf das Europäische Sozialmodell!", so Blecha abschließend. (Schluss) se/mm

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth Tel. 01 313 72 30 www.pvoe.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001