euro adhoc: Deutsche Nickel AG / Sonstiges / Hälftige Aufzehrung des Grundkapitals, Fortsetzung der Restrukturierung (D)

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

09.03.2005

Im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses 2004 der Deutsche Nickel AG (WKN 241796) hat sich die hälftige Aufzehrung des Grundkapitals ergeben. Ursächlich hierfür ist insbesondere der Verzicht auf Forderungen aus Verlustausgleichsansprüchen der Vorjahre gegen die ehemalige Muttergesellschaft VDN Vereinigte Deutsche Nickelwerke AG, Düsseldorf, in Höhe von 41 Mio. Euro. Dieser Verzicht war im Rahmen eines Abwendungsvergleiches vom 23. Dezember 2004 zur Vermeidung der Insolvenz der VDN AG und nachgelagert der Deutsche Nickel AG erklärt worden.

Der Vorstand arbeitet weiter mit Hochdruck an der Umsetzung eines umfassenden Finanzierungs- und Restrukturierungskonzeptes für die Deutsche Nickel AG - Gruppe. Dazu wird in Kürze eine Einladung zu einer weiteren Anleihegläubigerversammlung veröffentlicht, in der die aktuelle Situation sowie die nächsten notwendigen Schritte erläutert und die erforderlichen vorbereitenden Beschlüsse gefasst werden sollen.

Der Vorstand

Rückfragen & Kontakt:

Ende der Mitteilung euro adhoc 09.03.2005 17:28:50
---------------------------------------------------------------------

Emittent: Deutsche Nickel AG
Rosenweg 15
D-58239 Schwerte
Telefon: +49(0)2304 1080
FAX: +49(0)2304 86164
Email: postmaster@deutsche-nickel.de
WWW: http://www.deutsche-nickel.de
ISIN: DE0002417961

Indizes:
Börsen:
Branche: Metalle
Sprache: Deutsch

Tel.: +49 (0)2304 108 248
E-Mail: vogt@eurocoin.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0010