ÖVI-Winterseminar 2005: Die Kunst der Transaktion

Schladming (OTS) - Zur 21. Winterseminarwoche treffen sich vom 5. bis 12. März die ÖVI-Immobilientreuhänder im steirischen Schladming. Ziel dieser Veranstaltung mit mehr als 150 Teilnehmern ist es, die Optimierung der Serviceleistung für den Kunden und damit den geschäftlichen Erfolg der Berufsgruppe noch mehr zu verbessern.

Die Immobilientransaktion steht dabei im Mittelpunkt der geschäftlichen Tätigkeit von Maklern, Verwaltern und Bauträgern. Sie bildet auch den Konnex zur Berufsgruppe der Rechtsanwälte und Notare, die letztendlich für die Erstellung des Kaufvertrages zuständig sind. Daher diskutierten Immobilientreuhänder und rechtsberatende Berufe zu Beginn der Winterseminarwoche die besonderen Anforderungen, um bestmögliche Kundenzufriedenheit zu garantieren. Vor dem Hintergrund betrachtet, dass allein 56 Prozent der Österreicher im Eigentum wohnen, eröffnet sich die volkswirtschaftliche Dimension der Arbeit von Immobilientreuhändern.

Rechtsanwalt Herbert Gartner stellte in Schladming klar, dass der Vertrag über eine Immobilientransaktion nur so gut ist, wie die Informationen über die Immobilie selbst. Es fällt in Aufgabenkreis und Kompetenz der Makler, den wesentlichen Informationsfluss zwischen Verkäufer und Käufer herzustellen. Damit erfüllen Makler Anforderungen, die weit über das gängige Klische hinausreichen. Makler bilden mit ihren Büros die Drehscheibe zwischen Verkäufer, dessen Vertreter dem Hausverwalter, sowie dem Käufer.

In Schladming wurde auch diskutiert, welche Rolle dem Hausverwalter in diesem Netzwerk der Wissensvermittlung spielt. Im Sinn einer alle Parteien zufrieden stellenden Vertragserstellung ist es für den Verkäufer sinnvoll, wesentliche Daten dem Käufer zur Verfügung zu stellen. Der Hausverwalter ist an dieser Stelle der Kompetenzpartner für die Abwicklung eines Geschäfts: Er weiss über die Bewirtschaftungskosten genau Bescheid, er kennt das Entwicklungspotential einer Immobilie. "Insgesamt betrachtet, bilden die Immobilientreuhänder eine wesentliche Schnittstelle im volkswirtschaflich relevanten Geschäft der 90.000 Immobilientransaktionen pro Jahr in Österreich", resümiert ÖVI-Präsident Thomas Malloth

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Anton Holzapfel
Österreichischer Verband der Immobilientreuhänder (ÖVI
T. 0676 63 11 566

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009