ÖAMTC: Optimale Parkraumbewirtschaftung ist besser als jedes City-Maut-Modell

Wien hat bereits seit zehn Jahren weltweit erfolgreichstes Modell zur innerstädtischen Verkehrsberuhigung

Wien (ÖAMTC-Presse) - Eine klare Absage erteilt der ÖAMTC allen Ansinnen des VCÖ, in österreichischen Großstädten eine City-Maut nach Londoner Vorbild einzurichten. "Mit der Einführung der Parkraumbewirtschaftung vor zehn Jahren besteht in Wien das weltweit erfolgreichste Modell zur Verringerung des innerstädtischen Verkehrsaufkommens", sagt ÖAMTC-Verkehrstechniker Roman Michalek. Mit rund neun Euro für zwölf Stunden Parken liegt der Tarif (theoretisch) in Wien außerdem weit über den 7,5 Euro, die für das Befahren der Londoner City bezahlt werden müssen.

Der hohe Pkw-Anteil im Pendlerverkehr und der steigende Durchfahrtsverkehr sind nach wie vor Problembereiche in Wien und anderen österreichischen Großstädten, die aber nicht durch derartige unsoziale Maßnahmen gelöst werden können. "Einzig im Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und Verbesserungen im Verkehrsmanagement liegt enormes Verbesserungspotenzial", sagt Michalek.

Folgende Lösungsansätze sieht der ÖAMTC-Experte zur Verringerung des innerstädtischen Verkehrsaufkommens in Wien:

  • Beschleunigung beim Bau des gesamten Autobahnrings um Wien
  • Ausbau des Park&Ride-Angebots
  • Verbesserung der Umsteigemöglichkeiten vom Auto zu den öffentlichen Verkehrsmitteln entlang des hochrangigen Straßennetzes an der Peripherie
  • Ausbau des Nahverkehrs-Systems im Großraum Wien zur Qualitätsverbesserung für den Pendlerverkehr
  • Rasche Errichtung des Verkehrsinformations- und Verkehrsmanagementsystems am Autobahn-Netz und Zusammenführung mit den innerstädtischen Verkehrsleitsystemen
  • Förderung von Mobilitätsinitiativen, beispielsweise Fahrgemeinschaften

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0003