Kärnten hat zu Semmering-Projekt neu wesentlich beigetragen

LH Haider und LR Dörfler: Endlich Sieg der Vernunft - Ausbau der Südbahn Neu enorm wichtig

Klagenfurt (LPD) - Zum gestern erzielten Durchbruch in der Semmering-Frage stellten Landeshauptmann Jörg Haider und Verkehrsreferent Landesrat Gerhard Dörfler heute, Mittwoch, fest, dass das Land Kärnten einen wichtigen Beitrag zu dieser verkehrspolitischen Lösung geleistet habe. Nach über 15 Jahren sei endlich Bewegung in die Angelegenheit gekommen, indem nun eine neue Variante des Semmering Basistunnels geplant werde, die in etwa zeitgleich mit der Koralmbahn fertiggestellt sein soll. Endlich sei es gelungen, die niederösterreichische Blockade des Projektes aufzuheben und Landeshauptmann Pröll zur Einsicht zu bringen, so Haider.

Durch die Sicherstellung der Finanzierung der Koralmbahn habe Kärnten gemeinsam mit der Steiermark die Weichen nicht nur für den Süden Österreichs richtig gestellt. Nun sei erkannt worden, dass das Vorantreiben des Ausbaus der gesamten Südbahn neu dringend notwendig sei. Kärnten und Steiermark haben stets das Zukunftsprojekt Koralmbahn sowie Semmeringtunnel konsequent vertreten, betonten Haider und Dörfler.

Der gezielte Ausbau einer leistungsfähigen Schieneninfrastruktur insbesondere nach Osten und Südosten sei von zentraler Bedeutung, so Haider und Dörfler. Damit sei enorme wirtschaftliche Belebung sowie Beschäftigung verbunden. Der Wirtschaftsstandort Kärnten werde stark profitieren und könne seine Kooperationen mit den Nachbarländern weiter verstärken. Die internationalen Vereinbarungen Kärntens mit Friaul-Julisch Venetien und dem Veneto haben offensichtlich ebenfalls Wirkung gezeigt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002