WIFI-SPRACHMANIA 2005: Am 8. April steigt Österreichs größter Fremdsprachenwettbewerb für SchülerInnen

Neun LandessiegerInnen treten in fünf Sprachen gegeneinander an, unterstützt von zahlreichen prominenten Gästen. Gekürt werden die besten Sprachmaniacs

Wien (PWK174) - Am Freitag, dem 8. April, herrschen in der Wirtschaftskammer Österreich babylonische Zustände: Bei der neu gestalteten WIFI-SPRACHMANIA 2005, dem Österreich-Finale des Fremdsprachenwettbewerbs an den heimischen AHS, treten die neun LandessiegerInnen in den fünf Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch gegeneinander an, um die Besten zu ermitteln.

Seit Februar laufen bereits die Vorrunden in den Bundesländern. Mehrere 1.000 SchülerInnen werden - von ihren LehrerInnen begleitet -im Rahmen des Unterrichts auf den Wettbewerb vorbereitet und messen sich in den fünf Wettbewerbssprachen. Beim Finale am 8. April werden aus den insgesamt 45 FinalistInnen, den BundesländersiegerInnen in jeder Sprache, die fünf Sprachmaniacs 2005 gekürt.

Prominente Gäste motivieren FinalistInnen zu Höchstleistungen

Wenn die besten österreichischen AHS-SchülerInnen ihre Kräfte messen, achten Prominente auf ihr Können. Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer hat den Ehrenschutz übernommen und wird gemeinsam mit WIFI Österreich Kurator Dr. Michael P. Walter den SiegerInnen die wertvollen Preise - unter anderem vom WIFI Österreich gestiftete Sparbücher - überreichen.

Aber auch prominente "Native Speakers" stehen den FinalistInnen zur Seite und helfen mit, beim Finale Top-Leistungen zu erzielen. So stehen die Sängerin Tamee Harrison (englisch), die Schauspieler Serge Falck (französisch) und Andrea Tiziani (italienisch) die ORF-Redakteurin Julieta Rudich (spanisch) und der ehemalige ORF-Moskau-Korrespondent Christian Schüller (russisch) in der Finalrunde mit auf der Bühne und spornen die 14- bis 18-jährigen SprachkünstlerInnen aus allen Bundesländern zu noch besseren Leistungen an. Durch den Wettbewerb führt der zweisprachig (englisch und deutsch) aufgewachsene ORF-Moderator Marvin Wolf.

Neben den KünstlerInnen sind auch VertreterInnen der Botschaften bzw. der Unternehmen, die den Wettbewerb unterstützen, in das Finale mit eingebunden.

"Rede mit Deiner Welt" - so lautet das Ziel des vom WIFI Österreich seit Jahren unterstützten Wettbewerbs. Denn der Fremdsprachenwettbewerb vermittelt der Jugend vor allem eine Botschaft: Lust an fremden Sprachen weckt Lust auf Kommunikation und ermöglicht neue Chancen - im vereinten Europa ebenso wie im global village.

"Mehrere Sprachen zu sprechen - und das auch noch auf einem hohen Niveau - hilft nicht nur in der Ausbildung und bei der beruflichen Karriere, sondern auch auf Reisen, beim Schließen internationaler Freundschaften und bei der eigenen Meinungsäußerung. Sprachen lernen heißt: Selbstvertrauen lernen und die Basis für eine gute Ausbildung und einen erfolgreichen Lebensweg legen", erklärt der WIFI-Kurator das Engagement des WIFI, Marktführer in der Erwachsenenbildung.

Fremdsprachenwettbewerb: Bewährtes Konzept

Der Fremdsprachenwettbewerb an den österreichischen AHS ist ein bereits seit vielen Jahren bewährtes und erfolgreiches Konzept: Der sprachlich-sportliche Wettbewerb trägt mit dazu bei, den Sprachenunterricht an den Schulen aufzuwerten und zu fördern. Jahr für Jahr erbringen die SchülerInnen - unterstützt und gesponsert von Botschaften, Bildungsinstitutionen und der Wirtschaft - in ihrer jeweiligen Fremdsprache hervorragende Leistungen. Das Finale ist dadurch zum nicht mehr weg zu denkenden, gut besuchten Highlight in der Sprachausbildung an den AHS geworden - so nahmen im Jahr 2004 mehr als 1.000 SchülerInnen am Wettbewerb teil.

Unterstützung aus Politik, Bildung und Wirtschaft

Die WIFI-SPRACHMANIA 2005 wird von den folgenden Partnern unterstützt: ALCATEL Austria AG, Erste Bank der Österreichischen Sparkassen AG, Saint-Gobain Iisover, APFA (Association des Professeurs de Francais Autrichiens), L’Oreal Österreich, Bateau Livre, Institut Francais de Vienne, Oficina Espanola de Turismo de Viena, Alcalingua, Universidad Alcalá de Henares, Colegio Delibes Salamanca, Flamenco Sprachreisen, Instituto Italiano di Cultura Vienna, Societá Dante Alighieri Vienna, EF Sprachreisen, Langenscheidt Verlag, Lavazza Kaffee GmbH, Nel Blu, Max Hueber Verlag, ÖBV-Klett-Cotta Verlag, Segafredo Zanetti Austria GesmbH, Tiberius International, U.S. Embassy Austria, Embajada de Espana, Embajada de Mexico. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
WIFI Österreich
Mag. Barbara Mann
Tel.: (++43) 0590 900-3118
barbara.mann@wko.at
www.wifi.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001