Martinz: Koalition hat scheinbar keine Ahnung

Landes-Förderungen für Europahaus längst sicher gestellt - Panikmache von FPÖ und SPÖ völlig unnötig

Klagenfurt (OTS) - Die FPÖ-SPÖ-Koalition habe offensichtlich nichts zu tun, sonst würde sie nicht hintennach ein Europahaus retten wollen. Während die Koalitionspartner Anträge stellen und lange beraten, sei das Landesgeld längst geflossen und hätten die Gespräche mit der Stadt lange stattgefunden.

"Die Landesmittel für das Europahaus in Höhe von 19.000 Euro sind längst geflossen und die Gespräche mit der Stadt Klagenfurt haben stattgefunden", erklärt Martinz. Kaiser und Co scheinen in EU-Fragen zu schlafen. "Ich lade die Koalitions-Partner herzlich ein, sich in EU-Fragen mit mir in Verbindung zu setzen, um nicht ständig falsche Informationen zu verbreiten", so Martinz.

Die Schlaf-Koalition habe scheinbar auch vergessen, dass sie es war, die die Mittel für die EU-Koordinationsstelle gekürzt hat. "Die Koalition wäre besser beraten, das Landesbudget oder die Gesundheitsreform zu retten", sagt Martinz.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0004