WEINZINGER: Zivildienst für Frauen ist keine gute Idee

Forderung nach Aufwertung des freiwilligen sozialen Jahres

Wien (OTS) "Die Öffnung des Zivildienstes für Frauen ist keine gute Idee. Frauen erbringen schon jetzt den größten Teil der sozialen Arbeit. Das würde sich durch den Zivildienst nur noch weiter verstärken," so Brigid Weinzinger, Frauensprecherin der Grünen. Der Vorschlag der Regierung, den Zivildienst auch für Frauen zu öffnen, ist zudem schwer nachvollziehbar. Es handelt sich schließlich um einen Wehrersatzdienst.

"Frauen, die Erfahrungen im Sozialbereich sammeln möchten, können dies schon heute im Zuge des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ)", so Weinzinger. Das FSJ bietet den Frauen gesicherte Ausbildungsstandards, die sie sich dann auch für weiterführende Ausbildungen im sozialen Bereich anrechnen lassen können. "Daher sollte es zu einer Aufwertung des FSJ durch ein existenzsicherndes Einkommen und die Anrechenbarkeit auf weiterführende Ausbildungen kommen," fordert Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen 0043+1-40110-6697

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005