MANDAK: Akuter Handlungsbedarf bei fehlenden Kinderbetreuungsplätzen

Regierung verkauft Eltern für dumm

Wien (OTS) "Im Herbst wollte uns die Regierung noch weis machen, dass der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen stark rückläufig sei. Jetzt belegt die AK, dass fast 61.000 Kinder von berufstätigen Müttern keinen Betreuungsplatz haben. Das ist ein weiterer Beleg, für die mangelhafte Familienpolitik der schwarz-blauen Regierung", so die Familiensprecherin der Grünen, Sabine Mandak.

"Es war von Anfang an klar, dass die Regierung die Eltern für dumm verkauft. Wie sollte es auch möglich sein, dass bei der Bedarfserhebung der Regierung die Zahl der benötigten Kinderbetreuungsplätze plötzlich und ohne wirklichen Grund zuerst von 90.000 auf 48.000 und schließlich auf 8.000 gesunken ist," meint Mandak. Insbesondere bei der Kleinkindbetreuung hat Österreich einen enormen Aufholbedarf. "Wir können nicht noch 30 Jahre warten, bis wir die EU-Ziele endlich erfüllen. Hier herrscht akuter Handlungsbedarf," fordert Mandak.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen 0043+1-40110-6697

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004