Wirtschaftskammer begrüßt steigende Absolventenzahlen an den Universitäten

Landertshammer: Betriebe müssen sich darauf verlassen können, dass genügend hochqualifizierte Fachleute als Mitarbeiter zur Verfügung stehen

Wien (PWK159) - Die steigenden Zahlen bei Hochschulabsolventen werden von der Wirtschaftskammer Österreich begrüßt. Michael Landertshammer, Leiter der bildungspolitischen Abteilung der WKÖ, unterstreicht die Bedeutung dieser Entwicklung für den Wirtschaftsstandort Österreich: "Der Trend zur wissensbasierten Wirtschaft in Europa hängt besonders vom Leistungsvermögen unserer Hochschulen ab, denn unsere Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass der Wirtschaft auch in Zukunft hinreichend viele hochqualifizierte Fachleute als Unternehmer und Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Die angestrebte Hebung der Akademikerquote in Österreich ist daher nicht nur ein Ziel der Bundesregierung, sondern entspricht auch den Erwartungen der Wirtschaft."

Positiv beurteilt werden von Landertshammer nicht nur die Hochschulen, die trotz vieler aktueller Herausforderungen Hervorragendes leisten, sondern auch der Einsatz der Studierenden. Das Prüfungsverhalten zeige, dass nicht nur eifriger und zielstrebiger studiert wird, auch bei der Studienwahl erkenne man die wachsende Bereitschaft, die Studienangebote direkt mit dem angestrebten Beruf in Verbindung zu bringen. Dass es dabei nicht nur auf Neigungen und Interessenschwerpunkte ankommt, sondern auch darauf, was am Arbeitsmarkt wirklich zählt, dürfte mittlerweile allgemein anerkannt sein.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Absolventenzahlen zeigt sich, dass die Einführung der Studienbeiträge dem Standard der akademischen Bildung nicht geschadet, sondern vielmehr einen Impuls für effiziente Studienangebote ausgelöst hat. Die Vergleiche zwischen einzelnen Unis zeigen, dass hier weitere Potenziale bestehen. Im Zuge der Umstellung auf Bakkalaurets- und weiterführende Magisterstudien wird es sicher gelingen, auch diese Potenziale flottzumachen, stellt Landertshammer abschließend fest. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Bildungspolitik
Mag. Elisabeth Altrichter
Tel.: (++43) 0590 900-4087
Fax: (++43) 0590 900-261
bp@wko.at
http://wko.at/bp

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004