KanakAttack: Strache fordert von Häupl dringliche Stellungnahme

~ Wenn die Kunsthalle schon eingehüllt wird, dann in rot-weiß-rot mit österreichischen Flaggen oder Wiener Wappen! ~

Wien (OTS) - "Nachdem die Kunsthalle gerade mit türkischen Flaggen von einem türkischen Nationalisten unter dem Deckmantel der Kunst eingehüllt wird, wäre eine Stellungnahme des Wiener Bürgermeisters mehr als überfällig", so heute der Wiener FPÖ-Obmann HC Strache. ****

"Was ist der nächste Schritt. Subventioniert Häupl die Einhüllung des Wiener Rathauses mit Halbmonden? Die Subventionierung dieses Aufrufes zur Nicht-Integration und zur Entwicklung von Parallelgesellschaften durch die Wiener Stadtkassa ist eine Provokation der Sonderklasse, so nach dem Motto: Der echte Wiener geht unter, wir von der SPÖ kümmern uns jetzt um die Türken, die hier sind. Da ist es ja auch kein Wunder, daß der Bürgermeister Häupl die Speerspitze bildet, damit die Türkei zur EU kommt, so Strache.

Und die SPÖ soll sich ja nicht ausreden, daß sie nicht bewußt diese Einzelaktion unterstützt. Die Kunsthalle ist ja bekannt für ihre Machewerke, so Strache, der beispielsweise an das Video erinnerte, in dem ein totgeborener Säugling geschändet wurde und man das den Wienern als "Kunst" verkaufen wollte. Es ist somit sattsam bekannt, was sich hier abspielt, so Strache.

Kunsthallen-Direktor Matt soll am besten seinen Hut nehmen. Er kann ja versuchen, in der Türkei das Topkapi-Museum mit österreichischen Fahnen einpacken zu lassen und schauen, wie man dort auf seine Aktion reagiert, so Strache, der den sofortigen Abbruch dieser Aktion im Wiener Museumsquartier forderte. (Schluß) nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/Klub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002