Grete Laska's Gang-Galerie zeigt "Heim 2000 plus"

"Heim 2000 plus" - vom Heim zu alternativen Betreuungsmodellen

Wien (OTS) - Donnerstag Abend eröffnete Vizebürgermeisterin Grete Laska "ihre" Ganggalerie mit dem Titel "Heim 2000 plus". Die Schau gibt einen Überblick zur Heimreform 2000, mit der es gelungen ist, Großinstitutionen zu schließen und Kinder und Jugendliche in Wohngemeinschaften zu übersiedeln. Zudem wurden auch vermehrt regionale Angebote geschaffen und die Tätigkeit der Pflegeeltern professionalisiert. Mit Ende des Vorjahres waren 1.114 Kinder bei Pflegeeltern in Wien und in den Bundesländern untergebracht. 1.200 Kinder und Jugendliche wurden in Wohngemeinschaften und kleinen sozialpädagogischen Einrichtungen betreut. In Krisenzentren befanden sich im gesamten Jahr 2004 insgesamt 1.255 Kinder und Jugendliche, davon konnten rund 70 Prozent in ihr soziales Umfeld zurückkehren. Kindersorgenbilder aus dem Wettbewerb "Kinder zeichnen ihre Sorgen" und ein Psychologenbilderbuch, wo es um das Thema Angst geht sowie Kampagnensujets beleuchten die unterschiedlichen Perspektiven dieses Aufgabenbereiches der MAG ELF.

o Ort: Wiener Rathaus, Büro der Frau Vizebürgermeister Grete Laska, 1., Eingang Lichtenfelsgasse 2, Stiege 5, 1. Stock o Öffnungszeiten: werktags von 09.00 bis 17.00 Uhr

(Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Tel.: 4000/81 848
Handy: 0664/ 150 72 53
spe@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004