ÖAMTC: Verkehrszusammenbruch nach Lkw - Unfall auf der Tangente

Tausende kamen zu spät zur Arbeit

Wien (ÖAMTC - Presse) - Enorme Probleme hatte Freitagfrüh ein Lkw-Unfall auf der Südost Tangente (A 23) in Wien ausgelöst. Wie der ÖAMTC bereits berichtete war ein mit rund 15 Tonnen Schotter beladenes Schwerfahrzeug auf der A 23 zwischen dem Verteilerkreis Favoriten und Inzersdorf in Höhe der Hanssonkurve gegen die Mittelleitschiene geprallt und umgestürzt. Durch die langfristige Sperre Richtung Süden und die Beeinträchtigungen auch in der Gegenrichtung kam es zu einem Verkehrszusammenbruch.
Auf allen Ausweichstrecken kam der Verkehr nach Mitteilung der ÖAMTC - Informationszentrale ebenfalls zum Erliegen. So etwa auf der Raxstraße, Triesterstraße, Laxenburgerstraße oder auch auf der B 16. Ebenso waren der Gürtel und alle Donaubrücken überlastet. Tausende kamen zu spät zur Arbeit. Mit Verzögerungen bis zu 1,5 Stunden musste im Frühverkehrsablauf gerechnet werden.

(Forts.mögl.)

ÖAMTC - Informationszentrale/KO,WE,GO

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002