Pfeffer über Vier-Parteienantrag zum Schutz von Walen und Delfinen erfreut

Wien (SK) "Es freut mich, dass es zu diesem
Vier-Parteienantrag zum Schutz von Walen und Delfinen gekommen ist", so SPÖ-Abgeordnete Katharina Pfeffer am Mittwoch im Nationalrat. "Wir Menschen sind dafür verantwortlich, dass diese Tiere vom Aussterben bedroht sind", zeigte Pfeffer auf. "Uns muss daher der Schutz der biologischen Vielfalt, die Aufrechterhaltung des ökologischen Prozesses und der lebenserhaltenden Systeme ein Anliegen sein", sagte Pfeffer, die die Natur bedroht sieht: "Unsere Pflicht ist es zu handeln, meine Fraktion wird diesem Antrag gerne die Zustimmung erteilen", betonte Pfeffer.****

Pfeffer kritisierte die exzessive Waljagd, die fast alle Walarten an den Rand des Aussterbens gebracht habe. Sowohl in Japan als auch in Norwegen werde Walfleisch als teure Delikatesse verkauft, kritisierte Pfeffer. "Von humaner Tötung kann überhaupt keine Rede sein - hier muss man auch im Sinne des Tierschutzgedankens handeln", unterstrich Pfeffer. Die Artenvielfalt biete ein unschätzbares genetisches Reservoir, welches für den medizinischen, biologischen, landwirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritt unverzichtbar sei, zeigte sich Pfeffer überzeugt. (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0030