VP-Aigner: Wiener Stadtverwaltung lehnt Gratis-Hepatitis Impfung für Kindergärtnerinnen und Kindergärtner ab

Wien (VP-Klub) - "Sind Bedienstete in Kindergärten weniger wert
als Mitarbeiter der städtischen Müllabfuhr?" Diese Frage stellt sich nach der Sitzung des Gemeinderatsausschusses für Jugend und Bildung ÖVP Wien LAbg. Wolfgang Aigner. Anlass für diese Frage ist die Antwort der Vizebürgermeisterin Laska auf eine diesbezügliche Forderung der ÖVP Wien nach einer freiwilligen und kostenlosen Hepatitis-Schutzimpfung für Kindergärtnerinnen und Kindergärtner.

Obwohl bereits von den Stadträtinnen Pittermann und Brauner positiv kommentiert, beschied die zuständige Stadträtin Grete Laska, dass eine Impfung wegen des hohen Kosten- und Verwaltungsaufwandes nicht möglich sei. "In begründeten Einzelfällen würden selbstverständlich Impfungen durchgeführt", gab sich die Vizebürgermeisterin selbstzufrieden.

"Es grenzt an Verantwortungslosigkeit, wenn die Gemeinde Wien als Dienstgeber erst im Falle einer Ansteckung tätig wird. Die Kindergärtnerinnen und Kindergärtner als Risikogruppe hätten sich viel mehr Aufmerksamkeit seitens der Stadt verdient. Eine freiwillige Impfaktion wäre ein enormer Beitrag zur Absenkung des Ansteckungsrisikos und darüber hinaus ein Signal der Wertschätzung seitens des Dienstgebers", schloss GR Wolfgang Aigner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007