KOPF: UVP - UMWELTQUALITÄT BLEIBT UNANGETASTET, VERFAHRENSDAUER WIRD VERKÜRZT

Wien, 2. März 2005 (ÖVP-PK) Österreich ist unbestreitbar die Nummer eins in Europa, was Umweltqualität und Umweltpolitik anbelangt. Das kommt nicht von ungefähr, denn seit 20 Jahren stellt die ÖVP die Umweltminister in diesem Land, betonte ÖVP-Umweltsprecher Abg. Karlheinz Kopf heute, Mittwoch, im Plenum des Nationalrates. ****

Österreich habe aber auch eine lange Tradition in der Veranstaltung von Großprojekten und -veranstaltungen in Sport und Kultur wie etwa Olympisches Spielen, der Fußballeuropameisterschaft oder Weltcuprennen, aber auch den A1-Ring in Spielberg. "Das sind auch wichtige Wirtschaftsfaktoren in diesen Regionen", verwies Kopf auf die wirtschaftlichen Folgen, die aus den betreffenden Regionen nicht mehr wegzudenken seien.

"Wir haben daher die verdammte Pflicht, diese Projekte zu ermöglichen und nicht durch eine zu lange Dauer der Genehmigung zu verhindern. Wir wollen mit der Novelle der UVP nichts anderes, als die Verfahren für solche Anlagen so kurz wie möglich zu gestalten, ohne die Umweltqualität zu beeinträchtigen. Der Umweltschutz bleibt unangetastet, aber die Verfahrensdauer wird verkürzt, sodass es den österreichischen Regionen ermöglicht wird, sich weiterhin um Veranstaltungen und Projekte im Sinne der regionalen Bevölkerung zu bemühen", fasst Kopf abschließend zusammen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0012