Brauner: Bilderbuch nimmt Kindern Angst vorm Doktor

Hase Moritz in der Röntgenabteilung

Wien (OTS) - "Gerade Kinder fürchten oft einen bevorstehenden Spitalsbesuch und die damit verbundenen Untersuchungen. Das vorliegende Kinderbuch, das gemeinsam von Psychologen und Medizinern konzipiert und von Dr. Christiana Nöstlinger illustriert wurde, soll auf spielerische Art und Weise den kleinen PatientInnen die Angst vor Röntgenuntersuchungen nehmen", so Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Renate Brauner im Rahmen der heutigen Buchpräsentation "Der Hase Moritz und die Röntgenabteilung" im St. Anna Kinderspital.****

Inhalt des Kinderbuches

Der Hase Moritz wird von seinem Onkel Max durch eine Röntgenabteilung geführt und erfährt beispielsweise, dass man Babies im Bauch der Mama mit Ultraschall schon sehen kann. Er lernt die verschiedenen Röntgengeräte kennen und, dass man in der Röhre des Magnetresonanztomographen Ohrenschützer tragen muss. Andere Hasenkinder, die Moritz kennen lernt, berichten von ihren radiologischen Untersuchungen. "Damit unsere kleinen Patienten die Vorgänge bei medizinischen Untersuchungen gut verstehen können, bedarf es einer sehr anschaulichen Sprache, welche durch Zeichnungen unterlegt ist. Sprachliche Erklärungen alleine überfordern allzu leicht das kindliche Verständnis", so Prim. Prof. Dr. Helmut Gadner, Ärztlicher Direktor des St. Anna-Kinderspitals, und Prim. Prof. Dr. Gerhard Mostbeck, von der Österreichischen Röntgengesellschaft.

Medizinische Bilderbücher nehmen Kinder Ängste

"Der Hase Moritz in der Röntgenabteilung" ist eine Fortsetzungsgeschichte. Im ersten sehr erfolgreichen Buch erzählt Moritz den Kindern von seiner Mandeloperation. In einer begleitenden wissenschaftlichen Untersuchung gelang es damals empirisch nachzuweisen, dass Kinder von einem medizinischen Bilderbuch profitieren: Die kleinen Patienten hatten deutlich weniger Ängste im Zuge der Operation als Kinder, die das Buch vor der Operation nicht gelesen hatten. "Es zeigte sich aber auch", ergänzt Herr Dr. Reinhard Topf, Psychologe im St. Anna-Kinderspital und Projektleiter bei den "Hase Moritz-Bilderbüchern", "dass die Eltern von diesem unterstützenden Angebot begeistert waren und das Gefühl hatten, ihr Kind selbst vor dem Eingriff effizienter vorbereiten zu können".

Hase Moritz in mehreren Sprachen erhältlich

Um auch fremdsprachigen Kindern in unserer Stadt entgegen zu kommen, wurde das Bilderbuch jeweils in die kroatische, türkische und serbische Sprache übersetzt. In den Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) werden jährlich etwa 22.000 Kinder stationär behandelt sowie 250.000 Ambulanz-Besuche gezählt. Daher wird auch in jeder Röntgeneinrichtung des KAV in jeder Sprache je ein Hase Moritz-Buch aufliegen.

Das vom St. Anna-Kinderspital und der Stadt Wien produzierte Bilderbuch ist direkt im St. Anna-Kinderspital erhältlich bzw. kann unter der Tel. Nr. ++43 1 40 170 / 207 oder über die E-Mail-Adresse:
pr@stanna.at bestellt werden. (Schluss) bw/brc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Krankenanstaltenverbund/Public Relations
Birgit Wachet
Tel.: 53114/60103
birgit.wachet@wienkav.at
Mag.a Cécile-Veronique Brunner
Tel.: 4000/81 238
Handy: 0664/345 045 1
brc@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014