Onodi: Schulterschluss gegen Arbeitslosigkeit in Niederösterreich

Neuerlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit im Februar

St. Pölten (SPI) - Ein neuerlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit ist im Februar 2005 zu verzeichnen. Laut Auskunft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit ist die Arbeitslosigkeit in Niederösterreich erneut um 4,8% gestiegen. "Das ist ein weiteres Plus von 2.580 Menschen in Niederösterreich, die heute ohne Arbeit und ohne Perspektiven dastehen. Angesichts des kontinuierlichen Anstiegs der Arbeitslosenzahlen seit Jahren, benötigen wir dringend einen Schulterschluss aller Parteien in Niederösterreich, um auf die Bundesregierung in Wien entsprechend Druck in dieser Frage ausüben zu können", fordert SP-Vorsitzende LHStv. Heidemaria Onodi. Hier müsse ein gemeinsamer Weg zu einer Entlastung des Arbeitsmarktes beschritten werden. "Hinter dem erneuten Anstieg stehen Schicksale von Menschen und deren Familien. Von Versprechungen und Vertröstungen durch die Bundesregierung können sich diese Menschen nichts kaufen", kritisiert Onodi. Dabei seien in diesen Zahlen tausende Personen, die sich derzeit in Schulungsmaßnahmen befänden noch gar nicht mit einbezogen. "Das Versagen der schwarz-blauen Wirtschaftspolitik ist anhand der vorliegenden Zahlen einmal mehr offenkundig. Umso wichtiger, dass die politischen Kräfte in Niederösterreich diesem Trend gemeinsam entgegenarbeiten", erklärte Onodi. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich/Kommunikation
Alexander Lutz
Tel.: 02742 / 2255 - 146
Mobil: 0664 / 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001