VP-Salcher: Projekte wie ’Soho in Ottakring’ auch für andere Bezirke gefordert

SPÖ will Wiener Wirtschaft offensichtlich nicht beleben

Wien (VP-Klub) - "Der Antrag der ÖVP Wien, kulturelle, standortbezogene Bezirksprojekte zur Belebung der Wiener Wirtschaft vermehrt zu unterstützen - wie auch von der Wirtschaftskammer massiv befürwortet - war im gestrigen Kulturausschuss auf der Tagesordnung. Anscheinend dürfte dem Kulturstadtrat der Wirtschaftsstandort Wien und damit auch die Lebensqualität der Wienerinnen und Wiener in den einzelnen Bezirken nicht sonderlich am Herzen liegen. In seiner Antwort auf den ÖVP Antrag stellt er nämlich lapidar fest, dass die geforderten Aufgaben bereits seit Jahren wahrgenommen werden. Es kann aber nicht sein, dass in erster Linie Ottakring, zufälligerweise der Heimatbezirk des Wiener Bürgermeisters, mit entsprechenden Mitteln versorgt wird. Auch andere Bezirke mit ähnlichen strukturellen Problemen brauchen für Projekte wie ’Soho in Ottakring’ Geld", so der ÖVP Wien Kultursprecher, LAbg. Andreas Salcher.

"Viele Gebiete und Bezirke Wiens sind von einer bedauerlichen Entwicklung gekennzeichnet: leerstehende Geschäftslokale in Einkaufsstraßen nehmen zu, immer mehr Nahversorgungsbetriebe verschwinden aus dem Stadtgebiet. Leerstände von über einem Viertel der Geschäftslokale in einigen Geschäftsstraßen sind keine Seltenheit. Deswegen haben wir vorgeschlagen, kulturelle, standortbezogene Bezirksprojekte wie das Projekt ’Soho in Ottakring’, das die größte diesbezügliche Veranstaltung in einem Bezirk darstellt und von der Stadt Wien großzügig subventioniert wird, auch in anderen Bezirken entsprechend zu unterstützen", so Salcher.

Schloss Neugebäude muss saniert werden

Weiters wurde im gestrigen Kulturausschuss die Subvention an den Kulturverein Simmering für sein Sommerprogramm im Schloss Neugebäude in der Höhe von 58.000 Euro beschlossen. "In diesem Zusammenhang muss einmal gesagt werden, dass es eine Schande ist, dass sich das Schloss Neugebäude seit vielen Jahren in einem so erbärmlichen Zustand befindet. Die SP-Stadtregierung muss endlich entsprechende Mittel aufbringen, um das Schloss zu sanieren und einer sinnvollen Nutzung zuzuführen", so Salcher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001