Roth-Halvax: 988.800 Euro zur Verkehrsberuhigung im Zentrum von Schwechat

Land Niederösterreich unterstützt die Verlegung der B11 in Schwechat

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich steht in einem erweiterten Europa vor großen Herausforderungen. Mit der zügigen Umsetzung wichtiger Verkehrsprojekte sichern wir auch in Zukunft unseren attraktiven Wirtschaftsstandort und damit auch Arbeitsplätze. Gleichzeitig tragen viele Verkehrsprojekte dazu bei, die Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden zu fördern und weiter zu verbessern. Daher wird das Land Niederösterreich für die Umlegung der B11 in Schwechat rund 988.800 Euro zur Verfügung stellen, berichtet VP-Abgeordnete Bundesrätin Sissy Roth-Halvax.****

Das Projekt "Umlegung der B11" dient in erster Linie zur Verkehrsberuhigung im Stadtzentrum von Schwechat. Die Mödlinger Straße B11 wird zwischen der Kreuzung B10/B11 und dem Freizeitgebiet mit Eislaufplatz, Hallenbad und Sommerbad vom Alanovaplatz Richtung Südosten durch das ehemalige Brauereigelände geführt. Bei der Kreuzung mit der Plankenwehr Straße wird wieder in die bestehende B11 eingefahren. Die umgelegte B11 wird eine Fahrbahnbreite von 6,50 Meter, einen linksseitig angeordneten Parkstreifen mit 2,50 Meter, einen anschließenden Radweg mit 2,50 Breite und einen 1,50 Meter breiten Gehweg haben. Auf der rechten Seite der Straße wird ein 2 Meter breiter Gehweg angeordnet. Die Gesamtkosten für dieses Baulos betragen rund 2,02 Millionen Euro, informiert Roth.

Die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung, um die Sicherheit und die Lebensqualität der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher langfristig zu sichern, betont Roth in diesem Zusammenhang.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020-140
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001