Kein Kavaliersdelikt ...

Der Österreichische Detektiv-Verband (ÖDV) begrüßt das neue Sozialbetrugsgesetz, das heute in Kraft tritt.

Wien (OTS) - Die organisierte Schwarzarbeit überschreitet jährlich einen Schaden in Milliardengrenze. Endlich ist eine wirksame gesetzliche Grundlage geschaffen, um gegen die Schattenwirtschaft anzukämpfen. In der Vergangenheit konnte die organisierte Pfuscherkriminalität trotz erdrückender Beweislage nahezu ungehindert blühen, da zahnlose Rechtsvorschriften Schlupflöcher boten. Nicht anders ist es zu erklären, dass beispielsweise ein einzelner Unternehmer 1.200 Firmen im Baugewerbe gründen und dadurch einen Schaden von rund 30 Mill. EUR verursachen konnte.

Der Österreichische Detektiv-Verband (ÖDV) und seine Mitgliedsbetriebe agieren seit Jahren als Partner der Wirtschaft und erfolgreich in der Bekämpfung der Pfuscherkriminalität. Durch gewerbsmäßige Steuer- und Abgabenhinterziehung schädigen unehrliche Gewerbetreibende seriöse Unternehmen in den Sparten Gewerbe und Handel, der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Transport und Verkehr, Handel sowie Information und Consulting. Allein im Baugewerbe entgehen jährlich Aufträge im Wert von 3,5 Mrd. EUR einschließlich der Handwerksbetriebe war der Schaden 2004 mit 8,4 Mrd. EUR beziffert.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Detektiv-Verband (ÖDV)
Cornelia Haupt
Tel.: 0664 200 22 12
pressesprecher@oedv.at
http://www.oedv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003