Myfile - Mode als Bekenntnis zum Ich

Topmodel Eva Padberg präsentiert Technogel-Mode auf der Pariser Modewoche

Stuttgart (OTS) - Vorschlag zur Anmoderation

Moderation

(Stationcall/Uhrzeit) Paris ist und bleibt das Mekka der Schönen und Reichen. Zur Pariser Modewoche des Prêt-à-porter zeigt sich das Who is Who der Modewelt. Und während wir uns jetzt erst mal auf den Sommer freuen, wird dort gezeigt, was wir im Winter tragen. Dieses Jahr zum ersten Mal in Paris dabei ist eine junge Deutsche, die mit ihrem Debüt so manchem Stardesigner mit klangvollem Namen die Show stahl. Denn Eva Gronbach arbeitet mit einem ganz ungewöhnlichen Material, mit transparentem Technogel. Kai Lehmann war bei den ersten Fotoshootings mit dabei:

Zuspieltake vorproduziert

Co-Moderator

So sensationell wie die Mode, so sensationell die erste Trägerin:

(Sounder Blitzlichtgewitter Fotoshooting)

O-Ton

Ich bin Eva Padberg, geboren am 27. Januar 1980 in der Kleinstadt Bad Frankenhausen im Kyffhäuser Kreis in Thüringen.

Co-Moderator

Was Starmodel Eva Padberg zeigt, sind klassische Schnitte, ganz schlicht in schwarz. Konventionell ist die Mode dennoch nicht, dafür sorgen Durchblicke an Schulter, Ellenbogen oder Rücken - aus Technogel. Ein Material, das einer der größten Kunststoff-Produzenten der Welt, Bayer MaterialScience, normalerweise für Fahrradsattel, Sessel oder Wundpflaster entwickelt. Für Eva Gronbach ein faszinierendes Material, weil es sich so elastisch und weich anfühlt wie nackte Haut:

O-Ton

Für mich ist Mode Auseinandersetzung mit mir selbst und der Gesellschaft. Als ich dieses Material, das Technogel, das erste Mal in der Hand hielt, kam mir direkt die Idee, dass es sehr friedvoll ist. Friedvoll, weil es transparent und schockabsorbierend ist.

Co-Moderator

Transparenter Look für mehr persönliches Profil. Myfile heißt deshalb auch die Kollektion von Eva Gronbach:

O-Ton

Myfile ist ein Gegenentwurf in Zeiten permanenter Überwachung und Kontrolle, in dem Menschen offen und frei ihre persönlichen Daten nach außen tragen.

Co-Moderator

Mode mit Durchblick - beim Défilé in Paris kam sie sehr gut an:

Umfrage

Ja, also ich find das schlichte Design der Mode sehr toll und auch, dass die Farben nicht zu bunt und knallig sind .../... Diese Klamotten sind einfach, unkompliziert aber trotzdem sexy und das gefällt mir gut .../... Ja, ich find auch diese durchsichtigen Technogel-Elemente, also irgendwie voll cool .../... Total klasse, also wenn ich es mir leisten könnte, würde ich es mir kaufen, ich fand auch die Technogel-Elemente superklasse, die sahen echt sexy aus, also, ich würd's mir kaufen .../... Ich find's sehr raffiniert so, ist mal was ganz anderes, sehr schick und sehr freizügig aber doch irgendwo bedeckt.

Co-Moderator

Neben Eva Gronbach haben sich bereits auch Künstler wie Philippe Starck von Technogel inspirieren lassen. Bayer-Techniker Herbert Radunz findet es faszinierend, wenn die ästhetische Seite des Materials zum Schwingen gebracht wird:

O-Ton

Technogel ist ein fantastisches Material. Es verhält sich wie eine Flüssigkeit, ist aber zugleich fest, es ist sehr angenehm im Gefühl und im Körperkontakt und es verhält sich im Prinzip wie eine zweite Haut.

Co-Moderator

Ziel von Bayer MaterialScience ist es, mit innovativen Produkten und Technologien neue Wege zu gehen.

O-Ton

Für uns war es einfach wichtig, dass dieses technische Material in eine neue Dimension überführt wird, eine ästhetische, die des Modedesigns.

Vorschlag zur Abmoderation

Moderation

Das war Kai Lehmann von der Pariser Modewoche. (Stationcall/Uhrzeit)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Schlenker public relations
Nicole Butz
Telefon: + 49 (0) 711 / 64 97 30
redaktion@schlenker-pr.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001