ÖAMTC: Staus durch Skiausflügler und Urlauberschichtwechsel

Schwerpunkt Westösterreich

Wien (ÖAMTC-Presse) - Wie vom ÖAMTC angekündigt, haben sich angelockt durch die gute Schneelage Tausende Skifahrer zu den Wintersportorten aufgemacht. Zudem hat der Urlauberschichtwechsel am Samstagvormittag in Westösterreich schon eingesetzt.

In den Morgenstunden setzte zunächst der Andrang zu den Skigebieten ein. Im Westen kam es auf der A 14, Rheintal Autobahn, und in Folge auf der S 16, Arlberg Schnellstrasse, zu stockendem Verkehr in Richtung Arlberg/Montafon. Weiter östlich drängten sich die Wintersportler auf der A 10, Tauern Autobahn, insbesondere vor der Baustelle zwischen Hiefler- und Ofenauertunnel. Hier erreichte die Staulänge in Fahrtrichtung Süden schon bald die 10 Kilometer-Marke. In der Steiermark musste man bei der Anreise nach Schladming mit 30 Minuten Zeitverlust auf der B 320, Ennstal Straße, rechnen.

Etwas später begann die Rückreisewelle in Richtung Deutschland. Dabei waren besonders die Verbindung über den Fernpass auf der B 179 und der Autobahngrenzübergang Kufstein auf der A 12 stark frequentiert. Es kam in beiden Richtungen zu kilometerlangen Staus.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ob, Bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001