VP-Aigner: Wien muss Universitätsstandort bleiben

ÖVP Wien erreicht im Wiener Gemeinderat klares Bekenntnis zum Universitäts-, Wissenschafts- und Forschungsstandort Wien

Wien (OTS) - Wien (VP-Klub) Ein einstimmig angenommener Resolutionsantrag, von den Wiener ÖVP Gemeinderäten Wolfgang Aigner und Andreas Salcher in der Gemeinderatssitzung Sitzung am letzten Freitag eingebracht, verpflichtet die Wiener Stadtregierung, alle im Bereich der Gemeinde Wien liegenden Möglichkeiten auszuschöpfen, um Universitäten sowie essentielle Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in Wien zu halten.

Anlass für diese Initiative waren publik gewordene Pläne seitens der TU Wien, aufgrund der unerträglichen Raumsituation im Hauptgebäude nach Tulln abwandern zu wollen. Diese Pläne konnten durch eine "Feuerwehraktion" der Stadtregierung gerade noch abgewendet werden. Für die Zukunft fordert die ÖVP Wien eine vorausschauende Standortpolitik, die derartige Abwanderungspläne erst gar nicht aufkommen lässt.

"Die sozialistische Stadtregierung sollte diese Pläne der TU Wien als ´Schuss vor den Bug´ ansehen. Mit der bisher von der Wiener SPÖ vertretenen ´Wir-sind-Wir-Mentalität´ lässt sich Wien als Standort für Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen nicht sichern. Wir müssen auch im innerösterreichischen Standortwettbewerb bestehen können. Dazu braucht es ein Mehr an gestalterischer Politik, das von der SPÖ gepflogene bloße Verwalten des Status quo ist völlig unzureichend", so der Antragsteller Wolfgang Aigner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006