Bundeskanzler Schüssel ehrt VW Vorstandsvorsitzenden Bernd Pischetsrieder

Pischetsrieder lobt Standort Österreich

Wien (OTS) Bundeskanzler Wolfgang Schüssel überreichte heute Dipl. Ing. Dr. Bernd Pischetsrieder, Vorsitzender des Vorstandes der Volkswagen AG, das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Der Bundeskanzler würdigte Pischetsrieder als "Unternehmer von hoher Sachlichkeit und Kompetenz, als Beweger, der Bewegung schafft und vieles in Bewegung hält." Gleichzeitig erinnerte der Bundeskanzler an die besondere Bedeutung des VW Konzerns für die österreichische Wirtschaft. Der Volkswagenkonzern bezog im Jahr 2004 Güter im Wert von rund 500 Millionen € aus Österreich. Zu den Zulieferfirmen gehören unter anderem so renomierte Unternehmen wie die Magna Gruppe, VA Stahl, Austria Alu Glas, Eybl International AG, die Plansee Gruppe und Miba AG. Bereits in seiner vorherigen Tätigkeit bei BMW hatte Bernd Pischetsrieder enge wirtschaftliche Kontakte mit Österreich geknüpft. Die Entscheidung für Investitionen von BMW in Österreich waren von Pieschesrieder wesentlich gefördert worden. Dieses BMW Werk bezeichnete der Bundeskanzler als "absolutes Juwel der österreichischen Industriewirtschaft". Ausdrücklich hob der Bundeskanzler auch die Sponsoringtätgkeit der VW Unternehmensgruppe in Österreich hervor. Audi gehört so nicht nur zu den großen Unterstützern der Salzburger Festspiele sondern auch der Spanischen Hofreitschule. Verdient machte sich Dr. Pischetsrieder auch um Aktionen für Bergbauernfamilien.

Bernd Pischetsrieder dankte für die Auszeichnung, die er als Auszeichnung für "alle Mitarbeiter gerne annehme". Er würdigte die hohen Ausbildungsstandards in Österreich, die wesentlich für internationale Unternehmen wären, hier zu investieren. Pischetsrieder: "Für einen international tätigen Konzern sind die Ausbildungsstandards entscheidend aber auch die Rahmenbedingungen, die wir in einem Land vorfinden. Gerade die zukunftsweisenden Reformen dieser Bundesregierung machen Österreich für Investoren attraktiv. Österreich war und ist in dieser Hinsicht vorbildahft."

1948 in München geboren, studiere Bernd Pischetsrieder an der Universität München Maschinenbau. 1973 begann er als Fertigungsplaner bei BMW, wurde 1973 zum Leiter der Abteilung Arbeitswirtschaft im Werk München, 1978 Leiter der Hauptabteilung Arbeitsvorbereitung im Werk Dingofging und 1982 Direktor für Produktion bei BMW South Africa. 1990 avancierte er zum Stellvertretenden Mitglied des Vorstandes der BMW AG, von 1993 bis 1999 amtierte er als Vorstandsvorsitzender der BMW AG. Seit 2002 ist Dr. Pischetsrieder Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Seit Jänner 2005 fungiert Dr. Pischetsrieder als Präsident von ACEA, der Interessensvertretung von 13 führenden europäischen Automobilherstellern.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Heidemarie Glück
Tel: 1-53115 2917

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002