LH-Stv. Erich Haider fordert Erhöhung des OP-Personals im LKH Vöcklabruck

Linz (OTS) - Bestätigt hat sich laut dem Zwischenbericht der zentralen Prüfgruppe der
Landessanitätsdirektion bei den Untersuchungen im LKH Vöcklabruck, dass die
vorhandenen Operationssäle nicht entsprechend genützt werden. Landeshauptmann-Stv. DI Erich Haider fordert daher eine Aufstockung des OP-
und Anästhesiepersonals sowie zusätzliche Ärzte für Anästhesie:
"Dadurch
könnten während der Kerndienstzeiten alle zehn vorhandenen Operationssäle
betrieben werden. Es wäre gewährleistet, dass es zu keinen medizinisch
unvertretbaren Wartezeiten kommt."

Derzeit sind laut Untersuchungszwischenbericht maximal sieben OP-Säle in
Betrieb. "Es ist nicht einzusehen, dass in diesem funkelnagelneuen Spital
zehn bestens ausgestattete OP-Säle eingerichtet wurden, und dann wird trotz
größerem Bedarf nur ein Teil davon genutzt, weil es zuwenig Personal gibt",
kritisiert LH-Stv. Haider.

"In medizinisch-fachlicher Hinsicht gehen die Untersuchungen also weiter, in
organisatorisch-personeller Hinsicht ist die Notwendigkeit von Verbesserungen nicht zu bestreiten, es muss ehestmöglich zu einer Erhöhung
des OP-Personals und bei den Anästhesisten kommen", fasst LH-Stv. Erich
Haider zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002