Armenische Parlamentsdelegation in Vorarlberg

LTP Halder empfing Parlamentspräsident Baghdasaryan

Bregenz (VLK) - Seit Jahrzehnten unterhalten Vorarlberg und
Armenien freundschaftliche Beziehungen. Diese wurden durch den Besuch einer armenischen Parlamentsdelegation unter Leitung von Parlamentspräsident Artur Baghdasaryan erneuert und vertieft. Die armenischen Politiker wurden gestern, Dienstag, von Landtagspräsident Gebhard Halder empfangen. Vorarlberg und Armenien wollen ihre Beziehungen von der bisher informellen auf eine institutionalisierte Ebene bringen.

Bei den politischen Gesprächen mit Landtagspräsident Gebhard Halder, Landesstatthalter Hans-Peter Bischof und Landesrätin Greti Schmid präsentierte der armenische Präsident Artur Baghdasaryan ein mehrere Punkte umfassendes Programm, mit dem die bisherigen freundschaftlichen Beziehungen beider Länder weiter vertieft werden sollen. Wichtigste Bereiche sind dabei eine engere Zusammenarbeit bei der Ärtzeausbildung, im Bereich der Medizin-Technik sowie mögliche Kooperationen mit der Fachhochschule Vorarlberg und der Landwirtschaftsschule Hohenems.

Armenien wird ein Informationszentrum einrichten, um sowohl die kulturelle, wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit zu festigen. Das armenische Parlament stellt dazu finanzielle Mittel und auch die technische Ausstattung bereit. Landesstatthalter Hans-Peter Bischof kann sich einen Know-how-Transfer in den Bereichen Kultur, Tourismus, Landwirtschaft und im wirtschaftlichen Bereich vorstellen. Das in Armenien geplante Informationszentrum sollte dazu Vorarlberg die Möglichkeit einer Präsentation einräumen. Dies wurde von Präsident Baghdasaryan zugesichert.

LTP Gebhard Halder sprach sich für eine engere Zusammenarbeit zwischen dem armenischen Parlament und dem Vorarlberger Landtag aus:
"Die Beziehungen unserer beiden Länder sollten von der bislang informellen Ebene auf eine institutionalisierte Basis gestellt werden. Hier bietet sich ein engerer Austausch auf politischer Ebene an, der auch den Boden für eine wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder aufbereiten kann."

Angeregt wurde von armenischer Seite eine Partnerschaft einer armenischen Stadt mit Hohenems. Bürgermeister Richard Amann übergab im Beisein von FW-Kommandant Robert Franz den armenischen Gästen ein Allrad-Kleinlöschfahrzeug, das bisher in Hohenems-Reute seinen Dienst versah. Kommandant Franz wird das Fahrzeug in den nächsten Tagen mit einem Kollegen nach Armenien überstellen.

Neben der Besichtigung des Landeskrankenhauses Feldkirch und ausführlichen Informationen über das Vorarlberger Schulsystem stand auch ein Besuch bei den Bregenzer Festspielen auf dem Programm. Direktor Franz Salzmann führte die Gäste durch das Festspielhaus und auf die Seebühne und präsentierte dabei die Geschichte der Festspiele und das heurige Programm.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004