Edlinger in NEWS: "Stronach soll fairem Wettbewerb nicht im Weg stehen"

Rapid-Präsident Rudolf Edlinger contra Liga-Präsident Frank Stronach

Wien (OTS) - In einem Interview in der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS bläst Rapid-Boß Rudolf Edlinger zum Halali auf Liga-Präsident und "Big Spender" Frank Stronach. Nach einer Zeugenaussage von Austria-Ex-Sportdirektor Peter Svetits im Innbrucker Prozeß um die Mega-Pleite des früheren FC Tirol soll die Austria auch für die Spielergagen bei anderen Klubs geradestehen. Edlinger im NEWS-Interview: "Wir wollen nicht gegen Klubs spielen, deren Spieler bei einem ganz anderen Verein auf der Gehaltsliste stehen. Ich persönlich bewerte eine solche Vorgangsweise als Wettbewerbsverzerrung und als einen Verstoß gegen das Fairnessprinzip."

Wenn das Ethikkomitee Edlingers Einschätzung teilt, dann verlangt der Ex-Finanzminister Konsequenzen an der Liga-Spitze. Edlinger in NEWS:
"Ich vertrete schon länger die Meinung, dass Stronachs Funktionen als Austria-Besitzer und als Liga-Präsident unvereinbar sind. Er soll einem fairen Wettbewerb nicht im Weg stehen.

Unterstützung erhält Edlinger vom zweiten Titel-Konkurrenten der Austria. FC-Superfund-Präsident Franz Grad verlangt eine außerordentliche Präsidentenkonferenz, in der die Unvereinbarkeit von Stronachs Doppelrolle bei der Austria und in der Liga zur Diskussion gestellt werden soll. Grad in NEWS: "Ich will einen Präsidenten, der in der Liga präsent ist und arbeitet. Wenn Stronach das nicht will, werden wir einen anderen finden."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003