FPÖ-Klubklausur: Tschürtz: "Wir sind die Patrioten"

Rechnungshof soll Wohnbaugenossenschaften prüfen

Güssing, 2005-02-23 (fpd) - Der burgenländische Landesparteiobmann Johannes Tschürtz begrüßte in seiner Rede bei der freiheitlichen Klubklausur die Diskussionen um 160 km/h und um die elektronischen Fußfesseln. "Wir sind die Patrioten", sagte Tschürtz. ****

Tschürtz wies darauf hin, daß die Mittel der Wohnbauförderung im Burgenland zu hundert Prozent vom Bund kämen. Dies müsse man den Menschen nahe bringen. Von 157 Millionen Euro seien aber nur 110 Millionen im letzten Budget verwendet worden. Das übrige Geld verwende die Landesregierung zum Stopfen von Budgetlöchern, kritisierte Tschürtz, der die Mietkosten im Burgenland thematisierte und die Überprüfung der Wohnbaugenossenschaften durch den Rechnungshof forderte. Zu den bevorstehenden Landtagswahlen meinte Tschürtz, daß es wichtig sei, in den sieben Bezirken gute Persönlichkeiten zu haben. Nur die FPÖ traue sich, heiße Eisen anzugreifen. Die FPÖ sei die Heimatpartei. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
0664-1524047 oder
0664-8257801

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0003